Von Kati Pierson 0
Stimmungsrakete

Musikantenstadl: Andy Borg und Andreas Gabalier erfinden den VolksBlues

Moderator Andy Borg brachte am gestrigen Abend die Arena Nova in der Wiener Neustadt zum Toben. Gemeinsam mit vielen Kollegen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland zelebrierte er den "Traum vom Fliegen".

Andreas Gabalier macht bei "Sing meinen Song" mit

Andreas Gabalier

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

1909 wurde in der Wiener Neustadt das erste Flugfeld in Europa eröffnet. 1910 besuchte Kaiser Franz Joseph diesen Flugplatz. Alte Filmdokumente aus jener Zeit verwandelten sich zu einer witzigen Eröffnung, in der Andy Borg höchstselbst dem Kaiser Franz Joseph die Hand schüttelte. Das Motto des Fliegens zog sich durch die gesamte Sendung.

Pilot Andy Borg hatte nur hochkarätige Flugbegleiter

Als Pilot übernahm Andy Borg um 20:15 Uhr den Flieger "Musikantenstadl" und gemeinsam mit den Flugbegleitern aus Österreich, Schweiz und Deutschland und den liebreizenden Stewadessen Waltraud und Mariechen bescherte er den Passagieren in der Arena Nova einen vergnüglichen Flug durch den Samstagabend.

Die Grubertaler eröffneten den musikalischen Reigen mit ihrer "Stadlpolka" bevor Andreas Gabalier als "Man of VolksRock’n’Roll" zum ersten Mal an diesem Abend die Bühne betrat. Der Schweizer Schlagerstar Leonard gibt auch mit 50 Jahren noch "100 %". "DSDS"-Siegerin Beatrice Egli begeisterte die Zuschauer mit einem Hit-Medley.

Andy Borg dankt dem Team und den Engeln der Lüfte über Wien

In der Wiener Neustadt ist Christopherus 3 stationiert. Die Besatzung des Rettungshubschraubers zeichnet sich für viele gerettete Menschenleben verantwortlich, dreien davon begegneten sie in der gestrigen Sendung.

Vor acht Jahren übernahm Andy Borg in der Wiener Neustadt den Musikantenstadl von Mr. Volkmusik Karl Moik. Zum ersten Mal führte er damals durch die Sendung. So war es an der Zeit, einmal den Menschen hinter den Kameras zu danken. Dies tat er mit einem neuen Text für den Rainhard Fendrich Titel "Zweierbeziehung".

Francine Jordi wollte Jet-Pilotin werden

Die Schweizer-Sängerin Francine Jordi ist dem Fliegen sehr verbunden. Vor ihrer Gesangskarriere hat sie eine Ausbildung zur Jet-Pilotin absolviert. Nach dem Sieg im Grand Prix der Volksmusik musste sich die bezaubernde Sängerin entscheiden. Zum Glück für die Musik, denn mit den Titeln "Du fühlst Dich so nach Liebe an" und "Das letzte Lied der Nacht" eroberte sie die Wiener am gestrigen Abend im Sturm.

Alexander Rier - Sohn des Kastelruther Spatzen Sängers Norbert Rier - präsentierte seinen neuen Titel "Liebe ist mehr als ein Wort". Begeistert zeigten sich die Zuschauer auf von Modelflugzeug-Pilot Daniel Golla. Der junge Mann zeigte, was man alles mit einem Modelflugzeug anstellen kann.

Blues Brothers im Musikantenstadl

Bei der TV-Premiere des Titels "Für mi bist Du schön" zeigte sich Andreas Gabalier nicht nur von seiner romantischen Seite. Der Sänger nutzte auch die Gelegenheit, auf seine Open-Airs in diesem Sommer und seine erste TV-SHow hinzuweisen.

Aber in einer Show über das Fliegen, darf ein Titel nicht fehlen. "Über den Wolken" wurde von den Musikantenstadl – Allstars präsentiert, während sich Andy & Andy für eine Überraschung zurückzogen. In schwarzen Anzügen und mit den Blues Brothers typischen Sonnenbrillen brachten sie mit einer neuen Variante von "I sing a Liad für Di" die Zuschauer zum Jubeln und erfanden ganz nebenbei den VolksBlues.


Teilen:
Geh auf die Seite von: