Von Kati Pierson 3
Salzburg ole!

Musikantenstadl: Andy Borg führte durch die "Nacht der Tracht"

Wie hätte es wohl ausgesehen, wenn Mozart die Stadl-Melodie geschrieben hätte - Andy Borg hat's gezeigt und noch viel mehr präsentierte der Österreicher gestern Abend aus der Mozartstadt an der Salzach.


Musikantenstadl und Trachten - das passt zusammen wie die Faust auf's Auge und deshalb führte Andy Borg durch die "Nacht der Tracht". Gemeinsam mit Sonja Weissensteiner präsentierte er unter diesem Motto den Musikantenstadl live aus Salzburg.

Für alle die sich das so schnell nicht merken konnten: Schleife recht bedeutet "verheiratet oder vergeben" und Schleife links heißt "frei". Wenn auch die Schönheit im Auge des Betrachters liegt, in diesem Falle ist die rechte bzw. linke Seite vom Madl ausschlaggebend. Beim nächsten Wies'n-Besuch nicht verwechseln, das kann Böse enden.

Die Moderatorin und Sängerin klärte Andy Borg nicht nur über die Trachten auf. Sie moderierte auch den "Dirndlsprung" aus dem Schwimmbad Freilassing in Bayern. Fragt sich nur: Warum springt man mit Dirndl ins Wasser? Also einmal: Weil man es kann! Zum anderen Mal: Weil es Glück bringt.

Musikalisch startet Salzburg Sound in den Abend, bevor Fanatsy die Reise vom "Bahnhof Einsamkeit" in Richtung "Endstation Sehnsucht" antrat. Andy Borg's Eltern feierten am Samstagabend ihren 55. Hochzeitstag. Damit waren sie aber nicht das älteste Ehepaar in der Arena. Gleich hinter ihnen saßen Zwei die schon 60. Jahre verheiratet sind. Diamantene Hochzeit nennt sich dieses Ereignis. Das entlockte DJ Ötzi doch glat ein "Du bist es" bevor er später in der Sendung noch einmal mit seiner Nationalhymne "Tirol" antrat.

Gleich noch ein Ständchen gab es für die Ehepaare. Der Gastgeber selbst - Andy Borg - sang das Lieblingslied seiner Mutter "Ich vermiss Dich so sehr". Sigrid und Marina bewiesen ihre "Heimatgefühle" z.B. mit einer schönen a capella Zugabe von "Seerose".

Die Schweizerin Francine Jordi lobte "Gegen Dich sind sie nichts alle Wunder dieser Welt". Gaby Albrecht & Ronny Weiland besangen die "Schwarze Augen" der Zigeuner. Startrompeter Walter Scholz feiert zwar in wenigen Tagen seinen 75. Geburtstag, aber man sieht und hört es ihm nicht an. Der Musiker feierte gestern Abend mit 75 Flügelhörnern.

Monika Martin fragte "Hörst Du noch Mississippi"? Und sorgte damit für eine nostalgische Runde von Francine Jordi, Sigrid & Marina und Andy Borg. Alle präsentierten ihre erste Schallplatte. Bei Francine Jordi war es Roy Black's "Frag den Abendwind". Sigrid & Marina hielten die Zillertaler Schürzenjäger und "Dahoam is dahoam" hoch. Monika Martin schwärmte von Pussycat's "Mississippi". Moderator Andy Borg tanzte in seiner Jugend zuerst zu "Paloma Blanca" der Georg Baker Selection.

Zum Schluss sprang Sonja Weissensteiner beim Dirndlsprung auf Flehen von Andy Borg dann auch noch ins kühle Nass und Andy Borg mit einem Lächeln in seine Lederhos'n. Mit diesem Bild verabschiedete sich der Musikantenstadl aus Salzburg und ist am 15.06. in Ingolstadt zurück.


Teilen:
Geh auf die Seite von: