Von 0
Nächste Runde!

Muhammad Ali als neues Gesicht der Louis Vuitton Luxus Kampagne

Der ehemalige Schwergewichtsboxer Muhammad Ali und sein Enkel treten in die Fußstapfen Angelina Jolie. Die Core Value Kampagne legt besonderen Wert auf den zeitlosen Chic an realen Personen, soll heißen eher Celebrities als Models.


Man sieht im Vordergrund Alis kleinen Enkel mit Boxhandschuhen, während der große „Sportler des Jahrhunderts“ auf ihn blickt. Louis Vuitton steht für Klasse und zeitlose Eleganz, die von Generation zu Generation weitergegeben wird. Mit dieser besonderen Kampagne zeigt das französische Modehaus ein Bewusstsein für die tiefen Werte, die hinter den oberflächlichen Fassaden der Promis stecken. Neben Angelina Jolie, die sich in Kambodscha an ein Holzboot lehnt, wurden auch schon U2 Frontmann Bono und seine Ehefrau in Afrika für die Kampagne abgelichtet. Während Jolie sich in dieses Land verliebte und ihren erstes Kind, Sohn Maddox adoptierte, führte Bono eine Kampagne in Afrika gegen die extreme Armut und damit einhergehenden unmenschlichen Verhältnisse an. Es soll eine Verbindung zu einem ganz bestimmten Gefühl hergestellt werden, das jeder einzelne in sich trägt und durch seine eignen höheren Werte an die Menschen vermittelt.

So passt der weltberühmte Boxer Muhammad Ali perfekt in die Kampagne! In seiner ganzen Laufbahn als Sportler vertrat er die Rechte der Afroamerikaner, stellte sich öffentlich gegen den Vietnamkrieg und verweigerte sogar seinen Wehrdienst, worauf er seine Boxlizenz und Titel verlor. Keine andere Karriere als die von Ali hat die ganze Welt so lange in Atem gehalten. Seine Kämpfe sind unnachahmlich. Mit seiner Taktik „Float like a butterfly, sting like a bee“, seiner moralischen Einstellung und seinem sportlichen Gespür für den richtigen Streich, war er inmitten der größten Kämpfe der Geschichte: dem „Fight oft he Century“ gegen seinen Erzrivalen Joe Frazier 1971 und dem „Rumble in the Jungle“ 1974, als er sich seinen Weltmeistertitel von George Foreman zurückholte.


Teilen:
Geh auf die Seite von: