Von Sabine Podeszwa 0
Musikkolumne

MTV Video Music Awards 2012: Die Nominierten

Am 6. September 2012 ist es wieder soweit. Wie jedes Jahr um diese Zeit, finden die MTV Video Music Awards statt und sorgen schon im Vorfeld für viel Spannung und Vorfreude. Hier erfahrt ihr vorab die Nominierten und welche Live-Acts bereits bestätigt sind.


Die MTV Video Music Awards gehören sicherlich zu den wichtigsten Preisverleihungen der Musikbranche. Den Preis in Form eines Astronauten auf dem Mond (genannte Moonman), möchte sich wohl jeder Musiker irgendwann ins Regal stellen. Auch dieses Jahr sind wieder viele Musiker nominiert, die die Ehre noch  nicht hatten und hoffen, für ihre Leistungen entsprechend ausgezeichnet zu werden. Doch neben der Preisverleihung sind die MTV VMAs auch bekannt für grandiose Live-Auftritte. So haben sich für dieses Jahr bereits Alicia Keys und One Direction als Live-Act angemeldet. Weitere Top-Stars werden sicherlich folgen. Und auch der eine oder andere „Skandal“ könnte sich wieder zutragen. Ich erinnere hier an den Zungenkuss zwischen Britney Spears und Madonna im Jahr 2003 oder eine blutverschmierte Lady Gaga 2009. Letztes Jahr nutzte Beyoncé Knowles die VMAs als Plattform, um den Zuschauern ihre Schwangerschaft mitzuteilen. Wir dürfen also gespannt sein, was sich am 6. September 2012 in Los Angeles zutragen wird.

Jetzt seid Ihr gefragt, denn wer die begehrten MTV-Preise letztendlich gewinnt, entscheiden die Fans.  Für Eure Stars könnt Ihr HIER voten!

Und damit Ihr auch einen Überblick habt, habe ich Euch hier die Nominierten aufgelistet:

Best Pop Video

Fun  feat. Janelle Monáe: „We are young“

Justin Bieber: “Boyfriend”

Maroon 5 feat. Wiz Khalifa: “Payphone”

One Direction: “What makes you beautiful”

Rihanna: “We found love”

 

Best Rock Video

The Black Keys: “Lonely Boy”

Coldplay: “Paradise”

Imagine Dragons: “It’s time”

Jack White: “Sixteen Saltines”

Linkin Park: “Burn it down”

 

Best Hip Hop Video

Childish Gambino: “Heartbeat”

Drake feat. Lil Wayne: “HYFR”

Kanye West feat. Pusha T, Big Sean, 2 Chainz: “Mercy”

Nicki Minaj feat. 2 Chainz: “Beez in the Trap”

The Throne: “Paris”

 

Best New Artist:

Carly Rae Jepsen: „Call me maybe“

Frank Ocean: “Swim Good”

Fun feat. Janelle Monáe: “We are young”

One Direction: “What makes you beautiful”

The Wanted: “Glad you came”

 

Best Female Video:

Beyoncé: “Love on Top”

Katy Perry: “Part of me”

Nicki Minaj: “Starships”

Rihanna: “We found love”

Selena Gomez & The Scene: “Love you like a love song”

 

Best Male Video:

Chris Brown: “Turn up the music”

Drake feat. Rihanna: “Take care”

Frank Ocean: “Swim Good”

Justin Bieber: “Boyfriend”

Usher: “Climax”

 

Best Video Electronic/Dance:

Avicii: “Le7els”

Calvin Harris: “Feels so close”

Duck Sauce: “Big Bad Wolfe”

Martin Solveig: “The Night Out”

Skrillex: “First of the year (Equinox)”

 

Best Video with a Message:

Demi Lovato: „Skyscraper“

Gym Class Heroes feat. Ryan Tedder: “The Fighter”

Kelly Clarkson: “Dark Side”

K’Naan feat. Nelly Furtado: “Is anybody out there?”

Lil Wayne: “How to love”

Rise Against: “Ballad of Hollis Brown”

 

Video of the year:

Drake feat. Rihanna: “Take care”

Gotye: “Somebody that I used to know”

Katy Perry: “Wide awake”

M.I.A.: “Bad Girls”

Rihanna: “We found love”

 

Und die Kategorien, für die man als Zuschauer nicht voten darf:

 

Best Art Direction:

Drake feat. Rihanna: “Take care” (Charles Infante)

Katy Perry: “Wide awake” (Benji Bamps)

Lana del Rey: “Born to die” (Anna Brun & Audrey Malecot)

Of Monsters & Men: “Little Talks” (Mihai Wilson)

Regina Spektor: “All the Rowboats” (Anthony Henderson)

 

Best Choreography

Avicii: “Le7els” (Richy Greenfield & Petros Papahadjopoulos)

Beyoncé: “Countdown” (Danielle Polanco, Frank Gatson Jr., Beyoncé & Anne Teresa De Keersmaeker)

Chris Brown: “Turn up the music” (Anwar 'Flii' Burton)

Jennifer Lopez feat. Pitbull: “Dance Again” (JR Taylor)

Rihanna: “Where have you been” (Hi-Hat)

 

Best Cinematography

Adele: “Someone like you” (David Johnson)

Coldplay feat. Rihanna: “Princess of China” ( Stéphane Vallée)

Drake feat. Rihanna: “Take Care” (Kasper Tuxen)

Lana del Rey: “Born to die” (André Chemetoff)

M.I.A.: “Bad Girls” (André Chemetoff)

 

Best Direction

Coldplay feat. Rihanna: “Princess of China” (Adria Petty)

Duck Sauce: “Big Bad Wolfe” (Keith Schofield)

Frank Ocean: “Swim Good” (Nabil Elderkin)

M.I.A.: “Bad Girls” (Romain Gavras)

The Throne: “Otis” (Spike Jonze)

 

Best Editing

Beyoncé: “Countdown” (Jeremiah Shuff & Alex Hammer)

ASAP Rocky: “Goldie” (Samantha Lecca)

Gotye: “Somebody that I used to know” (Natasha Pincus)

The Throne: “Paris”

Kanye West feat. Pusha T, Big Sean udn 2 Chainz: “Mercy”

 

Best Visual Effects

David Guetta feat. Nicki Minaj: “Turn me on” (Copa Network)

Katy Perry: “Wide Awake” (Ingenuity Engine)

Linkin Park: “Burn it down” (Ghost Town)

Rihanna: “Where have you been” (George Lucas)

Skrillex: “First of the year (Equinox)” (Deka Bros & Tony T. Datis)

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: