Von Lena Gulder 0
Neuer Kinofilm

"Mr. Morgan's Last Love": Eine Generationenübergreifende Freundschaft

Am 22. August startete "Mr. Morgan's Last Love" in unseren Kinos. Der Film erzählt von einer unkonventionellen Freundschaft zwischen einem alten Mann und einer jungen Frau. Mit traurigen und lustigen Szenen erweicht der Film unser Herz. Ein Kinobesuch lohnt sich!

Michael Caine und Clémence Poesy

Clémence & Michael spielen in "Mr. Morgan's Last Love"

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Hollywoodstar Michael Caine hat in seinem Leben bereits so viele Erfolge gefeiert, dass er sich heute aussuchen kann, in welchem Film er gerne mitspielen möchte. Das Drehbuch von "Mr. Morgan's Last Love" überzeugte ihn auf Anhieb und er steckte viel Herzblut in den Film, der am 22. August in den deutschen Kinos angelaufen ist.

Der Film erzählt von der Freundschaft zwischen Jung und Alt

Der 80-Jährige spielt den emeritierten Professor Matthew Morgan, der seit dem Tod seiner Frau ein einsames Leben in Paris führt. Zu seinen Kindern hat er kaum Kontakt, weshalb er meist Gespräche mit seiner imaginären Frau führt. Erst als er durch Zufall auf die lebensfrohe Pauline, die von Clémence Poésy dargestellt wird, trifft, bekommt sein Leben neuen Antrieb.

Die beiden geben einander das, was sie in ihrem Leben missen müssen. So ist Mr. Morgan eine Art Vaterersatz für Pauline, wohingegen sie selbst Mr. Morgan aus seiner Einsamkeit holt. Als die Kinder des Witwers nach Paris kommen, beginnt das Chaos und einige tragische Situationen folgen.

Die Geschichte "Mr. Morgan's Last Love" beruht auf einem Roman

Die Idee des Films geht zurück auf den Roman "Die letzte Liebe des Monsieur Armand". Allerdings wurde das Buch für den Film stark verändert und stellt die besondere Beziehung der Hauptcharaktere in den Mittelpunkt.

Michael Caine und Clémence Poésy schaffen es, ihren Charakteren so viel Leben einzuhauchen, dass der Film sehr authentisch wirkt. Macht euch selbst ein Bild davon!


Teilen:
Geh auf die Seite von: