Von Mark Read 0
Sorge um Lemmy Kilmister

Motörhead-Fans sorgen sich um Kult-Sänger Lemmy Kilmister

Er ist die Verkörperung des dreckigen, wahrhaftigen Rock'n'Roll: Lemmy Kilmister ist seit 1975 Frontmann von Motörhead, der selbsternannten "lautesten Band der Welt". Doch zuletzt musste die Band einige Auftritte absagen, weil der Sänger gesundheitlich angeschlagen ist.


Ian Fraser Kilmister, genannt "Lemmy" hat schon längst das Rentenalter erreicht, und trotzdem galt der Mann bis vor kurzem als unkaputtbar: Als Bassist und Sänger von Motörhead, der "lautesten Band der Welt", tourt Lemmy seit 1975 um den Erdball, hat Millionen von Alben verkauft und gilt als absoluter Vorzeige-Rocker. Nach eigenen Angaben trinkt der 67-Jährige jeden Tag eine Flasche Whiskey Cola, und dass er raucht wie ein Schlot, merkt man an seiner unverwechselbaren Reibeisen-Stimme.

Doch jetzt sind die Motörhead-Fans in Sorge: Wie steht es um Lemmys Gesundheit? Vor kurzem musste die Band bereits Auftritte in Mailand und beim Seerock Festival in Graz absagen, da der Frontmann an einem Hämatom litt. Jetzt wurde auch der Auftritt beim "With Full Force"-Festival gestrichen.

Auf der Webseite versucht die Band, die besorgten Fans zu beruhigen. Dort ist zu lesen: "Wir sind glücklich bekannt geben zu dürfen, dass – entgegen anders lautenden Gerüchten – Lemmy lebendig ist, atmet, spricht, f*ckt, trinkt, isst, liest und schon bald wieder Shows spielen wird."

Noch in diesem Sommer soll der Kult-Frontmann wieder auf der Bühne stehen und abrocken. Außerdem wird ein neues Motörhead-Album mit dem Titel "Aftershock" erscheinen, das nach eigenen Angaben "das beste seit Jahren" werden soll.


Teilen:
Geh auf die Seite von: