Von Stephanie Neuberger 0
Appell ans Kino

Moritz Bleibtreu möchte mehr Thriller drehen

Moritz Bleibtreu zählt zu den bekanntesten deutschen Schauspieler. In einem Interview appelliert der 40-Jährige an das deutsche Filmgeschäft, sich auch einmal an Genrekino heran zu wagen. Bleibtreu sieht für das deutsche Kino noch deutliches Verbesserungspotential.


Derzeit rührt Moritz Bleibtreu die Werbetrommel für seinen neuen Film "Die vierte Macht", der bereits nächste Woche in die Kinos kommt. Im Film spielt der 40-Jährige einen Journalisten, der in Russland ein Regierungskomplott aufdecken möchte. Ein Thriller wie er im Buche steht. In diesem Genre spielt Moritz nicht nur gerne, sondern würde sich wünschen, dass in Deutschland viel mehr Thriller gedreht werden würde. Er selbst könnte sich drei pro Jahr vorstellen. Laut dem Schauspieler tut sich das deutsche Filmgeschäft aber schwer mit Genrekino. Was Moritz sehr bedauert.

"Das deutsche Kino zeichnet sich unter anderem dadurch aus, dass wir uns schwertun, Genrefilme zu machen. Und der Thriller ist in dem Zusammenhang wahrscheinlich die Königsdisziplin. Das ist schade, ich würde mir jedes Jahr drei wünschen", sagte der 40-Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur "dapd". Allerdings ist es unwahrscheinlich, dass sich dies in der nächsten Zeit ändert. Daher hat Moritz Bleibtreu die Chance, eine Rolle im Thriller "Die vierte Macht" zu spielen, sofort ergriffen. Obwohl der Film in Russland spielt, drehte das Team nur drei Tage in Moskau. Laut dem Schauspieler lag das nicht nur am brisanten Thema, sondern auch an den Kosten. "In Moskau waren wir nur drei Tage. Das Thema ist politisch so brisant, dass es unter Umständen schwierig gewesen wäre, in Moskau zu drehen", wie Bleibtreu im Interview berichtete.

Wer sich so wie Moritz Bleibtreu mehr deutsche Thriller wünscht, sollte sich "Die vierte Macht" nicht entgehen lassen. Am 8. März startet der Film in den Kinos.


Teilen:
Geh auf die Seite von: