Von Victoria Heider 0
Geld statt Engagement

Moritz Bleibtreu geht nicht wählen

Moritz Bleibtreu sieht sich laut "Gala" selbst nicht als politisch oder sozial engagierten Menschen und möchte auch kein Vorbild sein. Im Gegenteil, bei seinen Filmen interessiert ihn der Bezug zur Realität wenig und er ist froh, mit der McDonalds-Werbung den Leuten gezeigt zu haben, wie er wirklich ist.

Moritz Bleibtreu nicht engagiert

Moritz Bleibtreu

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Moritz Bleibtreu (42) bekam heftige Kritik wegen seiner McDonalds-Werbung, wie wir kürzlich berichteten. Doch genau das passte ihm anscheinend in den Kragen. Der Schauspieler möchte nämlich weg von seinem "Engagierter-Typ"-Image.

Bleibtreu zeigt sich glücklich und mutig

Er ist rundum glücklich. Weder hatte er eine "Midlife-Crisis", noch Angst vorm Älterwerden. "Denn mit Ausnahme von ein paar ausgehenden Haaren und dem ersten Grau hat sich nicht so viel verändert. Ich habe so viel Energie und Spaß am Leben wie vor zehn Jahren.", sagte er gegenüber der "Gala". Das Glück scheint den 42-jährigen fast zu oft zu überhäufen. Sein Sohn David (4) ist das "größte Geschenk". Zugleich verteidigt er mutig sein Werbeprojekt, das ihm das nötige Geld einbringt, um die Filme zu drehen, in denen er auch wirklich mitwirken möchte. Und diese wählt er nicht mit politischen Absichten aus.

Engagierter Star? Von wegen...

Eigentlich hielten ihn seine Fans für ausgesprochen politisch und sozial engagiert und konnten deswegen kaum glauben, dass er sich für die Fast-Food-Kette stark machte. Doch Bleibtreu meinte dazu: "Ich war in meinem öffentlichen Leben noch nie sozial und gesellschaftlich engagiert! Ich habe noch nie in meinem Leben Charity gemacht - und ich werde es auch nie machen. Ich habe mich nie politisch engagiert und war noch nie wählen, da mich die Politik noch nie überzeugen konnte."Außerdem wollte er nie ein Vorbild sein und ist froh, nun etwas von seinem wahren Gesicht preisgegeben zu haben.

Danke für so viel Offenheit, Herr Bleibtreu!


Teilen:
Geh auf die Seite von: