Von Mark Read 0

Monica Lierhaus stürzt in ihrer Wohnung


Schwerer Rückschlag für Monica Lierhaus! Die beliebte Sportmoderatorin, die nach ihrem Beinahe-Tod erst im Februar ihre vielumjubelte Rückkehr in die Öffentlichkeit gewagt hatte, stürzte beim Treppensteigen in ihrer Hamburger Wohnung. Die 40-Jährige musste mit fünf Rippenbrüchen in die Klinik eingeliefert werden.

Das ist ein Schock! Lierhaus schien nach auf einem sehr guten Weg, nachdem sie bei der Verleihung der "Goldenen Kamera" im Februar erstmals nach zwei Jahren wieder in die Öffentlichkeit getreten war. Nun muss sie wieder ins Krankenhaus.

"Monica ist beim Treppensteigen gestürzt", erzählte Lierhaus' Lebensgefährte Rolf Hellgardt der "Bild"-Zeitung. "Dabei hat sie sich fünf Rippen gebrochen. Es ist zwar sehr schmerzhaft, aber alles in allem hatte sie Glück im Unglück. Es hätte viel schlimmer ausgehen können."

Die 40-Jährige hatte dabei sogar Glück, dass ihre Mutter zufällig zu Besuch war. Die alarmierte den Notarzt, der Lierhaus umgehend ins Hamburger Uni-Klinikum brachte.

Nach einer missglückten Hirnoperation im Januar 2009 war die Sportmoderatorin, jahrelang das Aushängeschild der ARD, schon klinisch tot. Nur langsam arbeitete sie sich zurück ins Leben, musste gehen und sprechen völlig neu erlernen. Im Februar wagte sie, noch sichtlich gezeichnet, den Schritt in die Öffentlichkeit. Sie konnte nur langsam sprechen, hatte ihre Gesichtsmimik noch nicht völlig unter Kontrolle und konnte nur sehr umständlich gehen.

Trotzdem kämpfte Lierhaus seitdem unermüdlich weiter, angetrieben vom enormen öffentlichen Zuspruch, den sie für ihren mutigen Auftritt erhalten hatte. Sie wurde zum Gesicht der ARD-Fernsehlotterie und warb mit dem Slogan: "Ich weiß, wie wichtig Hilfe ist." Jetzt musste sie es wieder am eigenen Leib erfahren. Doch Lebensgefährte Hellgardt zeigt sich gegenüber der "Bild" zuversichtlich: "Wir hoffen und glauben, dass Monica in wenigen Tagen wieder zu Hause ist."


Teilen:
Geh auf die Seite von: