Von Jasmin Pospiech 1
Macht Fortschritte

Monica Lierhaus: Keine Hochzeit, solange es ihr nicht besser geht

Ex-Sportmoderatorin Monica Lierhaus ist seit fast zwei Jahren verlobt. Heiraten kommt für sie aber solange nicht in Frage, bis es ihr wieder besser geht. Denn seitdem sie nach einer Kopf-OP ins künstliche Koma fiel, muss sie mehrmals in der Woche in die Reha, um wieder leben zu lernen.


"Ja, ich will!"

Das wird der Lebensgefährte von Monica Lierhaus (42) in nächster Zeit wohl noch nicht zu Ohren bekommen.

Denn wie die Ex-Sportmoderatorin nun im Exklusiv-Interview mit der BUNTE verraten hat, eilt es ihr nicht. Sie möchte sich noch Zeit lassen, dabei ist ihr öffentlicher Heiratsantrag im Februar 2011 während ihres ersten Fernsehauftritts nach ihrer Kopf-OP und dem anschließenden wochenlangen, künstlichen Koma schon so lange her. Doch wieso dann noch warten?

Aus einem ganz einfachen und plausiblen Grund: „Ich habe noch einige Defizite. Und da will ich doch nicht so vor dem Traualtar stehen.“ Doch einen Teilerfolg kann sie schon stolz verzeichnen: „Zumindest die Stimme wird immer besser. An allem anderen arbeite ich.“

Denn seitdem sie wieder aus dem Koma erwacht ist, arbeitet sie unermüdlich an ihrer Reha. Dreimal die Woche geht die rothaarige Schönheit zu Logopädie, Physiotherapie und Neuropsychologie für ihr Gedächtnis. Und es hilft ihr: „Weil ich so ein bisschen tüttelig geworden bin. Ich vergesse halt manchmal ein paar Sachen. Mit der Neuro wird das allmählich besser.“

Hoffentlich kann sie dann bald mit ihrem Liebsten vor den Traualtar treten!


Teilen:
Geh auf die Seite von: