Von Nils Reschke 0
Comeback

Monica Lierhaus ist zurück: Erstes Interview mit Bundestrainer Joachim Löw

Erst war es lange Zeit ganz still geworden um Monica Lierhaus, dann erfuhr die Öffentlichkeit vom Schicksal der beliebten Moderatorin. Nach fast dreieinhalb Jahren führte Lierhaus jetzt ihr erste großes Interview. Ein Comeback, das imponiert!


Der 6. Januar 2009 war ein ganz besonderer Tag für Monica Lierhaus. Die Sportmoderatorin war in Sachen Vierschanzen-Tournee unterwegs. Sie führte Interviews mit Siegern und Verlierern – wie eigentlich immer. Doch schon drei Tage später sollte im Leben der sympathischen und von allen anerkannten Sport-Expertin nichts mehr sein wie jemals zuvor. Es war eigentlich ein Routineeingriff, den sich die Journalistin unterziehen wollte. Ein sogenanntes Hirn-Aneurysmas sollte entfernt werden. Dann kam es bei der Operation zu Komplikationen...

Die Ärzte mussten Monica Lierhaus vier Monate lang ins künstliche Koma versetzen. Es dauerte nicht lange, da rätselte die Öffentlichkeit, wo die beliebte ARD-Moderatorin eigentlich abgeblieben ist? Doch an die Öffentlichkeit drang lange Zeit rein gar nichts, bestenfalls die besten Genesungswünsche der Kollegen, die jetzt ihren Part in Sportschau und Co. übernahmen. Bis zum 5. Februar 2011, als ihr erster bewegender Auftritt im TV stattfand, im Rahmen der Goldenen Kamera, wo sie mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet wurde und anschließend ihrem Lebensgefährten Rolf Hellgardt sogar einen Heiratsantrag machte. Die Bilder werden wohl unvergesslich bleiben.

Doch langsam, aber sicher kämpft sich Monica Lierhaus auch zurück in ihren Beruf als Journalistin. Die Sport-Bild arrangierte jetzt ihr erstes großes Interview-Comeback. Gesprächspartner war kein geringerer als Bundestrainer Joachim Löw, der sich nach dem Interview mehr als beeindruckt zeigte: „Sie ist charmant und hartnäckig wie immer gewesen“, schmunzelte „Jogi“ und meinte: „Es ist eine Freude zu sehen, dass es Monica Lierhaus besser geht.“ Und für die Moderatorin war es eine Freude, dieses Interview zu führen. Drei lange, harte Jahre hatte sie dafür in der Reha geschuftet.


Teilen:
Geh auf die Seite von: