Von Nils Reschke 0
Wirbel um Lagerfeld

Modezar Karl Lagerfeld provoziert: Zwei Bräute als Plädoyer für die Homo-Ehe

Jeder, der schon einmal das Glück hatte, bei einer großen Modenschau zu Gast gewesen sein zu dürfen, der weiß, dass als Highlight am Ende immer ein Brautkleid aus der aktuellen Kollektion präsentiert wird.


Karl Lagerfeld (79), der deutsche Stardesigner von Chanel, weiß das erst recht. Und er bewies trotz seiner mittlerweile 79 Jahren, dass er nach wie vor zu provozieren weiß. Ein Lagerfeld lässt sich eben nicht den Mund verbieten. Also ließ der Modezar auf seiner Haute-Couture-Schau im Grand Palais in Paris nicht nur ein Model im Brautkleid auflaufen, sondern gleich zwei. Und zwar Hand in Hand, die wie einem Ei dem anderen glichen.

Auf dem ersten Blick mag man die politische Botschaft, die hinter dieser Präsentation steckt, nicht erkennen. Wohl aber dann, wenn man weiß, wie gerade in Frankreich heiß über die gleichgeschlechtliche Ehe diskutiert wird. Seit Wochen wird dafür aber auch dagegen auf den Straßen protestiert. Auch die französische Regierung splittet sich in zwei Lager.

Die Konservativen, die mit der katholischen Kirche konform gehen und nichts von einer Ehe zwischen Schwulen und Lesben wissen wollen. Und die sozialistische Regierung der Franzosen, die die Homo-Ehe erlauben will – und darüber hinaus auch die Adoption in einer homosexuellen Ehe.

Designer Karl Lagerfeld versteht die ganze Aufregung nicht: „Warum können Menschen, die zusammenleben, nicht den gleichen Status haben wie verheiratete Bürgerliche?“, fragt er in die Runde. Natürlich wolle er mit dieser Modenschau und der Präsentation der Brautkleider ein Plädoyer ergreifen für die Einführung der Homo-Ehe in Frankreich.

In Sachen Adoption ist sich aber selbst Lagerfeld nicht so recht sicher: „Ein Kind ohne Mutter, das ist ein bisschen traurig.“ Deswegen befürwortet er eher, wenn zwei lesbische Frauen ein Kind adoptieren. Mehr, als wenn es zwei schwule Männer täten. Nichts hält der deutsche Stardesigner von einer künstlichen Befruchtung. Dafür gebe es zu viele elternlose Kinder. Übrigens: Der kleine, süße Knirps, der mit den zwei Bräuten auf dem Laufsteg zu sehen war, ist Lagerfelds vierjähriges Patenkind.


Teilen:
Geh auf die Seite von: