Von Andrea Hornsteiner 0
Das gewisse Etwas ist gefragt

Models mit Makeln sind gefragt!

Aalglatte Schönheit war gestern. Jetzt sind charakteristische Makel gefragt. Immer mehr Models mit außergewöhnlichen Merkmalen werden gerade deswegen von Designern gebucht.


"Nobody is perfect!", schon gar nicht unsere Models!

Der beste Beweis: Die meistbeschäftigten Models auf den internationalen Laufstegen haben abstehende Ohren, eine markante Nase oder mindestens eine Zahnlücke. Sie sind auf jeden Fall alles andere als makellos.

Auf den Laufstegen machen Pfannkuchengesichter, winzige Münder, große und markante Nasen, kleine Augen und große Zahnlücken Furore.

Was wir früher eindeutig als Makel empfanden, gilt heute als absolutes Attraktivitätsmerkmal.

Bestes Beispiel hierfür ist sicherlich das Topmodel Claudia Schiffer. Sie hat sogenannte Schlupflieder und ist dennoch eines der bestbezahltesten Models der Welt gewesen.

Und wer kennt nicht das absolute Markenzeichen von Cindy Crawford? Ganz klar: Das ist ihr Leberfleck. Zu Beginn ihrer Karriere legten ihr ihre Berater nahe, sich den Fleck entfernen zu lassen. Gut, dass Cindy Crawford darauf pfeifte.

Und auch Gemma Ward zählt mit ihrem "Käthe-Kruse-Gesicht" inzwischen zu den erfolgreichsten Models überhaupt.

Gleich gefolgt von dem australischen Model Jessica Hart, das mit ihrer Zahnlücke glänzt.

Auch Topmodel Lara Stone wurde mit oder gerade wegen iher Zahnlücke berühmt.

Und letztendlich sollte man noch die 24-jährige Lilly Cole erwähnen. Böse Zungen sagen ihr ein "Pfannkuchengesicht" nach, wir nennen es einfach mal eine außergewöhnliche Form.

Eines steht auf jeden Fall fest: Klassische Schönheit ist out.


Teilen:
Geh auf die Seite von: