Von Mark Read 0
Auf der Suche nach dem Schuldigen

Mitch Winehouse: Blake Fielder-Civil trägt keine Schuld für Amys Tod

Seit dem tragischen Tod von Musikstar Amy Winehouse vor knapp zwei Monaten wird über die Todesursache gerätselt. Laut Vater Mitch Winehouse hatte das Ableben seiner Tochter nicht direkt etwas mit Drogenkonsum zu tun. Deswegen gibt er ihrem Ex-Gatten Blake Fielder-Civil auch keine Schuld an Amys Tod.


Fielder-Civil sitzt derzeit noch eine Gefängnisstrafe ab und durfte deshalb auch nicht zum Begräbnis seiner Ex-Frau fahren. Winehouse senior war darüber nicht unglücklich und warf dem 33-Jährigen vor, seine Tochter in der Entzugsklinik mit Drogen versorgt zu haben. Doch heute klingt der 60-Jährige im Gespräch mit der "Sun" weitaus milder: "Ich mache ihn für so einiges verantwortlich. Er brachte sie mit harten Drogen in Kontakt. Aber ihr Tod war ein grausamer Unfall. Es war ihre Schuld. Ihr war bekannt, dass sie, wenn sie versucht ohne medizinischen Beistand clean zu werden, in Gefahr ist. Also: Blake hat sie mit Drogen in Kontakt gebracht. Aber ich gebe ihm keine Mitschuld an Amys Tod."

Mitch Winehouse zufolge hatte Amy einige heftige Anfälle, als sie versuchte, von den Drogen wegzukommen, aber trotzdem munter weitertrank. Einmal wurde sie ohnmächtig, während sie in New York über Skype mit einem Freund sprach. Mitch erzählt: "Ich musste damals die Hotel-Security anrufen, und die stürmten dann ihr Zimmer. Sie hatte diese Krankheitsgeschichte. Wir haben keine Sicherheit, bis die Ergebnisse der medizinischen Untersuchung vorliegen, aber wir nehmen an, dass dies die Todesursache war."


Teilen:
Geh auf die Seite von: