Von Nils Reschke 0
Draxler bleibt ein "Knappe"

Mit Stolz und Leidenschaft bis 2018: Julian Draxler bleibt ein Schalker

Borussia Dortmund sucht noch einen Nachfolger für den wechselwilligen Mario Götze. Der Schalker Julian Draxler wird es definitiv nicht werden.


Vor wenigen Wochen sorgte der Transfer von BVB-Dribbler Mario Götze zum FC Bayern München im Sommer für mächtig Wirbel. Borussia Dortmund sucht also nun nach Ersatz – und hatte dabei offenbar auch einen Kicker im Visier, der beim Erzrivalen Schalke 04 unter Vertrag steht: Julian Draxler. Doch das deutsche Supertalent beendete nun alle Spekulationen. Draxler verlängerte seinen Vertrag bei den Königsblauen bis 2018.

Wie stolz die Knappen über diese Vertragsverlängerung sind, zeigt auch die Tatsache, dass sie gleich acht Kleintransporter mit einem großen Plakat durchs Ruhrgebiet schickten. Auf den Plakaten stand zu lesen: „Mit Stolz und Leidenschaft bis 2018“. Angeblich, weil man sich eben kleinen Seitenhiebe an den ungeliebten Nachbarn nicht verkneifen kann, sollen diese Autos auch in Dortmund gesichtet worden sein.

Julian Draxler macht schon mit 17 sein erstes Ligaspiel

Seit 2001 schon ist Julian Draxler ein Schalker. Er war gerade einmal 17 Jahre jung, als er bei den Profis im Januar 2011 sein erstes Match in der Bundesliga absolvierte. Nach diesem Debüt sollten bislang bereits 73 weitere Partien im Oberhaus des deutschen Fußballs folgen. Dabei gelangen Julian Draxler bisher zwölf Ligatreffer. Die Vertragsverlängerung mit dem Jungstar lassen sich die Schalker aber auch etwas kosten: Draxlers Gehalt soll annähernd verdoppelt worden sein und demnächst jährlich drei Millionen Euro betragen. Auch eine Ablösesumme ist fixiert: Für weit mehr als 40 Millionen Euro könnte das Talent Schalke vorzeitig verlassen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: