Von Nils Reschke 0
Vom Mann verlassen

Miriam Pielhau spricht über die Trennung: Sie kämpfte ein halbes Jahr

Es gibt sicherlich schönere Momente im Leben als diejenigen, die Moderatorin Miriam Pielhau derzeit durchleben muss, nachdem sie ihr Mann Thomas verlassen hat.


Moderatorin Miriam Pielhau hat schon einige Schicksalsschläge in ihrem Leben verkraften müssen. 2004 etwa, als sie mit ihrem Mann Thomas Hanreich nur knapp der Tsunami-Katastrophe in Thailand entkam – weil das Paar in Khao Lak sich ausgerechnet an jedem folgenschweren Tag dazu entschieden hatte, einen Tauchausflug zu unternehmen. Vier Jahre später wurde bei Miriam Pielhau Brustkrebs festgestellt. Die heute 38-Jährige bekämpfte ganz tapfer die heimtückische Krankheit.

Als im vergangenen Sommer ihr Töchterchen zur Welt kam, schien sich alles wieder zum Guten gewendet zu haben. Doch das neue Glück von Miriam Pielhau war nur von kurzer Dauer. Aktuell ziehen wieder schwarze Wolken durch ihr Privatleben. Ihr Ehemann Thomas Hanreich verließ die hübsche Moderatorin, ist bereits ausgezogen. „Mein Mann hat sich schon vor längerer Zeit von mir abgewandt, ich habe ein halbes Jahr um unsere immerhin zehn Jahre währende Liebe gekämpft“, sagte sie jetzt in einem Interview auf RTL.

Miriam Pielhau fragt immer wieder nach dem Warum

Dass sie jetzt darüber rede, habe einfach damit zu tun, dass sie sich in den letzten Monaten auch ein Stück weit verstecken musste, meint Miriam Pielhau, die sichtlich angeschlagen wirkte, um Fassung bemüht. Es gebe da „die berühmte Frage nach dem Warum: Die Antwort kann ich nicht geben.“ Um die gemeinsame Tochter kümmere sich ihr Noch-Ehemann allerdings nach wie vor. Da lässt Miriam Pielhau nichts auf ihn kommen: „Er ist ein sensationeller Vater - ich kann mir keinen besseren wünschen.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: