Von Mark Read 0

Miranda Kerr: Sie dachte, sie muss sterben!


Miranda Kerr hat vor einigen Monaten ihren Sohn Flynn zur Welt gebracht. Vater ist ihr Ehemann und Schauspieler Orlando Bloom. Jetzt erzählt sie erstmalig von der Geburt ihres Sohnes und dass sie währenddessen dachte, sie muss sterben!

Eine natürliche Geburt ohne jegliche Schmerzmittel hat es in sich. Diese Erfahrung durfte auch Victoria's Secret-Model Miranda Kerr machen, als sie im Januar ihren Sohn Flynn zur Welt brachte. "Um ehrlich zu sein, dachte ich an einem bestimmten Punkt, dass ich sterben würde. Der Schmerz war so schlimm, dass ich meinen Körper verlassen habe und von oben auf mich runtergucken konnte" erzählt sie.

Miranda Kerr und Orlando Bloom verzichten auf eine Nanny zur Erziehung ihres Sohnes. Wenn Miranda arbeitet, ist Orlando zuhause und füttert den Kleinen mit vorher abgepumpter Milch. Am Anfang war immer mal wieder jemand da, der sich nachts um Flynn kümmerte. Das kommt aber nur noch selten vor, da er jetzt schon fast immer durch schläft.

Familie Kerr/Bloom pendelt zwischen Los Angeles und London. Da Miranda aber in Australien auf dem Land aufgewachsen ist, ist es ihr wichtig, dass ihr Sohn gewisse Elemente des Landlebens kennenlernt. Als ersten Schritt, hat sie zuhause einen Gemüsegarten angelegt! Schön, wie normal manche Stars sind!

 


Teilen:
Geh auf die Seite von: