Von Lisa Winder 0
Skandal

Miranda Kerr: Ausstieg bei "Victoria's Secrets" nach Chemie Skandal?

Wird das australische Topmodel, dass sich vor allem für Umweltprojekte einsetzt und bekannt dafür ist nur Bio-Produkte zu sich nehmen, nach dem angeblichen Chemikalien Skandal bei Victoria's Secret, von dem Unterwäschelabel verabschieden?


Greenpeace hat letzte Woche einen Bericht veröffentlicht der viele große Modehäuser beschuldigt in ihrer Produktion giftige Chemikalien zu verwenden. Unter anderem auch Victoria's Secret.

Das 29-jährige Model engagiert sich sehr für Umweltprojekte, und ist bekannt dafür nur biologische Produkte zu kaufen. Sie führt sogar eine eigene organische Hautpflege-Serie.

Seit der Veröffentlichung des Greepeace Berichtes, hat Miranda angeblich große Gewissensbisse, denn wenn Victoria's Secret wirklich giftige Chemikalien verwendet, kann Miranda Kerr nicht weiterhin für das Label werben, dass würde gegen ihre Prinzipien verstoßen.

Es wäre auch absolut widersprüchlich, denn sie ist auch weltweite Botschafterin für die Umweltschutzaktion "Earth Hour", die das Umweltbewusstsein erhöhen und Energiesparen und die Reduzierung von Treibhausgasen symbolisch unterstützen soll

Greenpeace Sprecher Martin Hojsik berichtet der "MailOnline", dass Victoria's Secret für die Produktion ihrer Unterwäsche eine große Menge der gefährlichen und hochgiftigen Chemikalie "Phthalsäureester" verwendet. Martin Hojsik:"Wenn das Produkt ein Spielzeug wäre, würde es in Europa nicht zugelassen werden".

Insider berichten, dass wenn die Vorwürfe stimmen, Miranda nicht mehr mit dem Unternehmen arbeiten möchte, außer sie ändern ihre Arbeitsweise. Miranda Kerr und Victoria's Secret haben bis jetzt noch keine Stellungsnahme zu dem Vorfall geäußert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: