Von Stephanie Neuberger 0
Nach miserablen Premieren-Quoten

"Million Dollar Shootingstar" verschwindet im Spätprogramm

Mit "Million Dollar Shootingstar" wollte Sat. 1 eine neue Modelsuche an den Start bringen und Erfolge feiern. Doch die Premiere wollte kaum einer sehen. Nach miserablen Quoten verschwindet die Show im Spätprogramm.


Bevor "Million Dollar Shootingstar" anfing, wurde bereits öffentlich darüber diskutiert, ob die Fernsehlandschaft diese Sendung braucht. Sollte sie ursprünglich auf ProSieben starten, wurden sie überraschend zu Sat. 1 verschoben. Letzten Mittwoch flimmerte die erste Folge von "Million Dollar Shootingstar" mit Bar Refaeli und dem früheren "Germany's Next Topmodel" Juror Peyman Amin über den Bildschirm. Seitdem ist die Antwort auf die Frage, ob man diese Sendung braucht, auch klar. Nein. Nicht einmal eine Millionen Zuschauer wollten die Models in Action sehen. Damit startete das Format mit einer katastrophalen Quote.

Nach diesem schlechten Auftakt wurde sogar darüber spekuliert, ob Sat. 1 die restlichen Folgen überhaupt noch ausstrahlt. Klar ist mittlerweile, dass die zweite Folge zu sehen sein wird. Allerdings nicht zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr, sondern erst nach 23 Uhr. "Million Dollar Shootingstar" verschwindet damit im Spätprogramm. Die entstandene Lücke wird Sat. 1 mit einem Spielfilm füllen. Bevor Bar Refaeli mit ihrer Modelsendung zu sehen ist, wird ihr Exfreund, Leonardo DiCaprio in "Catch me if You Can" die Sat. 1 Zuschauer unterhalten. Für Bar ist dies sicherlich eine doppelte Schlappe. Wie es in den folgenden Wochen mit der Sendung weitergeht, ist bisher noch unklar.

Ungewiss ist ebenfalls, wie im Hinblick auf das Finale mit der Sendung verfahren wird. Ursprünglich war geplant, dass die Gewinnerin in einer großen Live-Show am 21. Dezember um 20:15 Uhr gekürt wird. Ob an diesem Plan festgehalten wird, ist unklar und derzeit sehr fraglich.


Teilen:
Geh auf die Seite von: