Von Mark Read 0

Miley Cyrus: Eltern lassen sich scheiden


Anscheinend ist Hollywood derzeit ein giftiges Pflaster für Paare. Denn dort geht gerade das Trennungsfieber um. Nach Courteney Cox und David Arquette sowie Christina Aguilera und Jordan Bratman hat nun ein weiteres Paar, von dem man es nicht erwartet hat, die Scheidung eingereicht. Billy Ray Cyrus und Leticia lassen sich scheiden. Überraschend reichten die Eltern von Miley Cyrus die Scheidung ein. Über den genauen Trennungsgrund ist nichts bekannt. Auf den Papieren kreuzte das Noch- Ehepaar "unüberbrückbare Differenzen" an.

17 Jahre waren Billy Ray und Leticia, genannt Tish, verheiratet und haben drei gemeinsame Kinder. Miley Cyrus hat sich zur Trennung ihrer Eltern bisher nicht geäußert. Dem People Magazin liegt aber eine Stellungnahme des Ex- Paares vor.

"Wie Sie sich vorstellen können, ist es eine schwierige Zeit für unsere Familie. Wir versuchen einige persönliche Angelegenheiten zu klären. Wir danken für Ihre Gedanken und Gebete".

Das Sorgerecht für die drei gemeinsamen Kinder, Miley (17), Braison (16) und Noah (10), wollen sie sich teilen.

Die Situation ist für die Beteiligten sicherlich nicht einfach und die Familie muss sich neu orientieren. Was zur Trennung nach 17 Jahren führte, ist nicht genauer bekannt. Darüber kann bisher nur spekuliert werden. Die Eltern vom "Hannah Montana" Star Miley Cyrus haben 1992 geheiratet. Während es für Leticia die erste Ehe war, war es für Billy Ray bereits die zweite. Der Country Sänger hat großen Anteil am Erfolg seiner Tochter, Miley Cyrus. Gemeinsam spielten sie in der Erfolgsserie "Hannah Montana" Vater und Tochter.

Mit der Scheidung hatte wohl kaum einer gerechnet. Waren die Klatschzeitungen in den letzten Monaten doch eher mit Heiratsgerüchten über Miley gefüllt. Es gab Spekulationen, ob Miley Cyrus ihren Freund Liam Hemsworth demnächst heiratet. Die 17- jährige verneinte dies.

Nun muss die Familie Cyrus eine Scheidung durchleben, was sicherlich nicht einfach ist.

[polldaddy poll=4000071]


Teilen:
Geh auf die Seite von: