Von Andrea Hornsteiner 0
Michelle Obama ist sauer

Michelle Obama total genervt

Die Gattin des amerikanischen Präsidenten Barack Obama gilt eigentlich als eine ruhige, verständnisvolle und tolerante Frau. Doch nun hatte tatsächlich auch sie einen Ausraster. Was Michelle Obama so auf die Palme brachte, erfahrt ihr hier.


Sie ist Amerikas First Lady und repräsentiert in allem Tun ihren Gatten: Amerikas mächtigsten Mann, Barack Obama. Kein Wunder also, dass man Michelle Obama immer gut gelaunt und vollkommen damenhaft sieht. Doch auch sie ist nur ein Mensch und Menschen machen nun einmal auch Fehler. So hat sich die First Lady kürzlich mächtig über einen Störenfried aufgeregt.

Michelle Obama mag es nicht, unterbrochen zu werden

Die 49-Jährige zeigt sich regelmäßig auf verschiedenen Wohltätigkeitsveranstaltungen. Und genau auf solch einer geriet Michelle Obama nun mit einer penetranten Zwischenruferin aneinander.

Sie hielt gerade eine Rede über die Zukunft von Kindern als sie vermehrt unterbrochen wurde. Der Störenfried war eine Vertreterin einer Bürgerrechtsgruppe für Schwulenrechte. Diese hatte Michelle Obamas Vortrag wiederholt lautstark mit Parolen unterbrochen.

Für die First Lady war das zu viel. Sie raunte einem Mitarbeiter genervt zu: "Wenn ich mit einer Sache nicht umgehen kann, dann mit dieser." Und so stieg sie plötzlich von der Bühne und schritt auf die Frau zu, hielt ihr das Mikrofon vor die Nase und erklärte: "Hören Sie mir zu oder nehmen Sie selber das Mikrofon und ich gehe."

Doch dazu kam es gar nicht mehr. Denn die Frau wurde von Ordnungskräften aus dem Saal gebracht. Und Michelle Obama konnte in aller Ruhe ihre Rede fertighalten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: