Von Kati Pierson 5
Rührend!

Michelle: Florian Silbereisen überrascht sie mit ihrer Tochter Marie

Michelle wurde gestern nach ihrem autobiographischen Titel "Was, wenn mein Herz sich irrt" live vor einem Millionen Publikum von ihrer 11-Jährigen Tochter Marie überrascht und zu Tränen gerührt. Auch Florian Silbereisen blieb nicht cool.


Michelle wurde 1993 bei einem Auftritt im Südwestfunk von Kristina Bach entdeckt. Mit "Und heut’ Nacht will ich tanzen" landete sie ihren ersten Hit. Von da an ging es für die kleine, kesse Blonde im deutschen Schlager immer weiter nach oben. Mittlerweile ist sie eine Institution und kaum mehr wegzudenken.

Aber in all der Zeit ging es nicht nur Berg auf. Es gab auch immer wieder Rückschläge und auch die Presse sparte selten mit Hämme und Spott. Neuerdings wird Michelle gerne als Rabenmutter dargestellt. Gestern Abend meldete sich dann jemand zu Wort, der die Mutterqualitäten von Michelle besser als die Presse beurteilen kann: ihre 11-jährige Tochter Marie.

Michelle sang "Was, wenn mein Herz sich irrt" - ihren autobiographischen Titel und ahnte noch nichts von der bevorstehenden Überraschung. "Du solltest doch längst ins Bett!" war dann die erste Reaktion der Sängerin als Marie - ihre elfjährige Tochter - auf die Bühne trat. Marie hatte einen Brief von sich an ihre Mutter in der Hand, denn sie dann vorlaß. Darin räumte sie auch mit den Verurteilungen in der Presse auf.

Der "Flori" und vor allem Michelle zeigten sich sehr gerührt. Anschließend sangen Mutter und Tochter noch einen Titel zusammen. Die Tochter hat übrigens genauso eine schöne Stimme wie die Mutter. Ist das der Beginn einer großen Karriere?


Teilen:
Geh auf die Seite von: