Von Sarah Zuther 0
Er hat keine Angst vor dem Dschungel

Michael Wendler über das "Dschungelcamp": "Ich habe nie gesagt, dass ich das nicht machen würde"

Seit wenigen Stunden ist es offiziell. Schlagersänger Michael Wendler zieht nächste Woche ins "Dschungelcamp“ ein. Er hat keine Angst vor dem Dschungel und den diversen schwierigen Prüfungen, doch er vermisst seine Familie schon jetzt …

Nun hat es RTL geschafft, Schlagersänger Michale Wendler (41) dazu zu bewegen, ins "Dschungelcamp“ einzuziehen. Er wurde bislang für jede Staffel angefragt, doch er lehnt bisher immer ab. Gerüchten zufolge soll der Wendler für diese vier Wochen in Australien bis zu eine Millionen Euro kassieren.

Er arbeitet nur für hohe Gagen

Im Interview mit dem Kölner "Express“ verrät Michael Wendler, dass es viele Gründe gibt, weshalb er in den Dschungel geht. Die Damaligen Gagenangebote von RTL waren Wendler zu niedrig.

Er möchte sein Image verbessern und sein "wahres Ich“ zeigen

"Ich habe nie gesagt, dass ich es nicht machen wollen würde. Wir reden hier über ein Format, dass viel mehr Menschen schauen, als 'Wetten, dass..?'. Es ist das größte Format in Deutschland und gibt mir nun die Gelegenheit, mein Image zu verbessern. Am Lagerfeuer möchte ich einiges klarstellen. Ich möchte den Leuten den Micha zeigen, den es wirklich gibt.“

Für ihn sind Insekten Delikatessen

Angst hat Wendler vor dem Dschungel und dazugehörigen Speisen nicht. Für ihn sind das alles Delikatessen! "Wer schon einmal in Ostasien war, der weiß, dass so was dort am Straßenrand verkauft wird. So dramatisch ist es nicht.“

Das schlimmste an dem Einzug ins "Dschungelcamp“ wird sein, dass er vier Wochen lang seine Familie nicht sehen kann. "Wir waren noch nie so lange getrennt“, erzählt er betrübt.

 "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" Ab dem 17. Januar auf RTL! Diese Kandidaten ziehen ebenfalls in den Dschungel!

Bilder aller "Dschungelcamp"-Kandidaten!


Teilen:
Geh auf die Seite von: