Von Kathy Yaruchyk, Kati Pierson 0
"Come Back"

Michael Wendler: So ist das internationale Album!

Michael Wendlers erstes englisch-sprachiges Album ist seit Freitag auf dem Markt. Die Sensation daran ist sicher eher, dass es das erste Album des Pop-Schlager-Königs ist, dass nicht nur in deutschsprachigen Ländern veröffentlicht wird. Wir haben reingehört.


Michael Wendler polarisiert. Er wird geliebt und verehrt, aber auch genauso verhöhnt und gehasst. Fakt ist aber, dass er zu den wenigen deutschen Stars gehört, die wirklich das ganze Land kennt. Jetzt will der Erfinder des Pop-Schlager und des Eurodance-Schlager den nächsten Schritt wagen. Mit „Come back“ versucht er eine Schlager-Revolution mit internationalem Anspruch und sexy Hollywood-Attitüde zu starten.

Michael Wendler mit erstem englisch-sprachigen Album „Come back“

Dazu hat der Pop-Schlager-König erneut die schöne Anika Zietlow an seiner Seite. Nach dem Erfolg des deutschsprachigen „Come back“-Albums wurde jetzt eine englischsprachige Version veröffentlicht. Die Sensation ist weniger die Sprache. Die Sensation ist, dass dieses auch im nicht-deutschsprachigen Ausland erschienen ist.

Ein Blick auf die Trackliste verrät, dass hier von Anfang an international gedacht wurde. Denn schon in der nationalen Ausgabe waren alle Titel englisch: "Lovely Killer", "Bad Boy", "I Miss You Lover", "Summer Rain" haben jetzt auch einen englischen Text bekommen. Eurodance-Schlager vom Feinsten.

Michael Wendler über das neue Album und Anika

"Bei Eurodance kommen einem gleich wieder die großen Hits der 90er in den Sinn", beschreibt Michael Wendler seine Leidenschaft für das Genre, "genau das ist der Sound, der mich immer bewegt hat. Leider ist er ein wenig in Vergessenheit geraten, darum bringen wir ihn jetzt wieder ans Licht."

Über seine Duett-Partnerin Anika Zietlow hat er nur lobende Worte: "Ein Talent, das meine Songs bereichert, eine Stimme, die berührt und mit der dieses Projekt erst seine ganze Wirkung zeigt." Gefunden hat er sie in seiner eigenen Casting-Show 2011.

Fazit: Michael Wendler in Englisch klingt erst einmal ungewohnt, aber dann doch popig, fetzig und tanzbar.


Teilen:
Geh auf die Seite von: