Von Mark Read 0
Steinbrecher hört auf

Michael Steinbrecher verlässt nach 21 Jahren das "aktuelle Sportstudio"

Über 20 Jahre lang war Michael Steinbrecher das Gesicht des aktuellen Sportstudios im ZDF. Jetzt gibt einer der beliebtesten Sportmoderatoren der Bundesrepublik seinen Job auf.


Er war die große Konstante in der deutschen Sportberichterstattung. Knapp 21 Jahre lang moderierte Michael Steinbrecher das "aktuelle Sportstudio" im ZDF - exakt 320 Mal führte er bislang durch die Sendung. Doch schon bald ist für ihn Schluss.

"Man soll gehen, so lange es noch schön ist. Ich bin jetzt 47 und habe den Eindruck, es sollte etwas Neues kommen", erklärte der beliebte Moderator in einer Pressemitteilung. Er wolle nicht viel "Brimborium" um seinen Abschied machen, denn eines steht für Steinbrecher fest: "Das 'sportstudio' ist größer als seine Moderatoren."

Nur Dieter Kürten moderierte öfters als Steinbrecher

Der Moderator mit der Lockenfrisur hat die zweitmeisten "Sportstudio"-Sendungen nach dem legendären Dieter Kürten moderiert, der 375 Mal vor der Kamera stand. Kein Wunder, dass auch ZDF-Sportchef Dieter Gruschwitz Steinbrechers Abgang bedauert: "Michael Steinbrecher wird von den Zuschauern als leidenschaftlicher, kompetenter und kritisch nachhakender 'sportstudio'-Moderator sehr geschätzt, der Erinnerungen an Dieter Kürten und Harry Valérien weckt. Die Redaktion bedauert diesen Schritt und dankt ihm für über 20 herausragende Jahre im ZDF-Sport."

Seine letzte "Sportstudio"-Sendung wird er voraussichtlich am 10. August leiten. Bei der Fußball-WM im kommenden Jahr in Brasilien wird Steinbrecher aber noch einmal für das ZDF im Einsatz sein. Er wird aus dem Quartier der deutschen Mannschaft berichten.

Der 47-Jährige wird seinen Fokus künftig auf die Lehrtätigkeit an der TU Dortmund legen. Dort ist Steinbrecher seit 2009 Professor für "Fernseh- und Crossmedialen Journalismus". Er und seine Kollegen erforschen dort die journalistischen Medien von morgen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: