Von Mark Read 0
Auswertung der Helmkamera

Michael Schumacher: Ski-Unfall geschah bei langsamem Tempo

Wie schnell war Motorsport-Ikone Michael Schumacher bei seinem schlimmen Ski-Unfall in den französischen Alpen unterwegs? Der zuständigen Behörden haben nun das Video einer Helmkamera ausgewertet, die "Schumi" selbst bei dem Unglück trug. Ihre Erkenntnis: Kein überhöhtes Tempo!

Michael Schuhmacher Ski-Unfall

Der Formel1-Star feierte 2010 sein Comeback

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Wie der französische TV-Sender BFMTV berichtet, wurde das Video aus der Helmkamera, die Michael Schumacher (45) bei seinem Ski-Unfall am 28. Dezember trug, mittlerweile ausgewertet. Das Ergebnis: Schumacher war nun mit geringem Tempo unterwegs, als das Unglück passierte.

Damit wird das bestätigt, was Schumi-Managerin Sabine Kehm, seine Kinder und auch ein Zeuge des Unfalls gesagt haben. Letzterer hatte am Wochenende gegenüber dem "Spiegel" angegeben, dass der siebenfache Formel-1-Weltmeister höchstens 20 Stundenkilometer fuhr, als er verunglückte.

Video soll auch Unfall-Hergang zeigen

Offenbar zeigt das Video aus der Helmkamera auch den Hergang des Unfalls. Demnach stolperte Schumacher über einen schneebedeckten Felsen, verlor seinen Ski und prallte mit dem Kopf gegen einen weiteren, ebenfalls mit Schnee bedeckten Stein. Seit diesem schrecklichen Vorfall liegt Schumacher mit einem Schädel-Hirn-Trauma in der Universitätsklinik von Grenoble und kämpft um sein Leben. Ob er jemals wieder aufwacht, ist ungewiss. Immerhin hat sich sein Zustand gestern leicht verbessert. "Schumis" Schicksal bewegt Fans rund um den Erdball.

Wir drücken dem erfolgreichsten Rennfahrer aller Zeiten nach wie vor die Daumen und wünschen seiner Familie viel Kraft in dieser schweren Zeit.


Teilen:
Geh auf die Seite von: