Von Lena Gulder 0
Helmkamera als Beweisstück?

Michael Schumacher: Eine Helmkamera könnte Zeuge seines Unfalls geworden sein

Michael Schumacher kämpft seit Tagen mit dem Tod. Seit seinem schrecklichen Ski-Unfall liegt er im künstlichen Koma. Jetzt könnte eine Helmkamera, die Schumacher während des Sturzes trug, Aufklärung über den genauen Unfallhergang geben.

Michael Schumacher trug eine Helmkamera während seines Unfalls

Michael Schumacher schwebt noch immer in Lebensgefahr

(© Getty Images)

Fans von Michael Schumacher sind seit dem 29. Dezember in hellster Aufregung. An diesem Tag stürzte der 44-Jährige beim Skifahren und verletzte sich dabei so schwer, dass Ärzte in Grenoble jeden Tag von Neuem um sein Leben kämpfen müssen. Dabei steht eine Frage im Vordergrund: Wie konnte der Profi-Sportler nur so schwer stürzen?

Michael Schumacher trug während seines Sturzes eine Helmkamera

Aufklärung könnte nun eine Helmkamera geben, die der Ex-Formel 1-Pilot während seines Sturzes trug. Unklar ist allerdings, ob die Kamera zu diesem Zeitpunkt auch eingeschaltet war. Laut der französische Nachrichtenagentur „AFP“ soll die Polizei den Helm für weitere Ermittlungen beschlagnahmt haben.

Am Freitag wurde der Ex-Formel 1-Pilot 45 Jahre alt

Die einzig gute Nachricht ist im Moment, dass sich der Zustand von Michael Schumacher in den letzten Tagen nicht verschlechtert hat. Zahlreiche Fans waren gestern in Gedanken bei ihm, denn der Rennfahrer wurde 45 Jahre alt.

Hoffentlich ist Schumi bald in der Lage, seinen Geburtstag nachfeiern zu können!

Was meint ihr: Könnte Michael Schumachers Helmkamera neue Erkenntnisse bringen? Schreibt uns eure Einschätzung als Kommentar unter den Artikel!


Teilen:
Geh auf die Seite von: