Von Kati Pierson 1
Nächster Rekord angepeilt

Michael Schumacher: Der Rekordweltmeister wird heute 43

Heute wird Deutschlands größtes Motorsport-Idol 43 Jahre alt: Michael Schumacher. Und es ist keine Ente - der "Schumi" fährt bis zur Racer-Rente. Wann die erreicht ist, legt er aber selber fest. Er hat noch immer - oder wieder - mächtig Spaß an der Formel 1.


Er ist die lebende Legende im Rennsport in Deutschland. Bei 287 Starts landete er 91 mal auf Platz 1 und startete 68 mal von der Pole Position. 5111 Führungsrunden mit insgesamt über 24.109 km gehen auf sein Konto. - Die Rede ist von Michael Schumacher.

Heute ist sein 43. Geburtstag und der Promipool möchte diese Gelegenheit nutzen und das bisherige Leben dieses Ausnahmesportlers Revue passieren lassen.

Geboren wurde Michael Schumacher am 03. Januar 1969 in Hürth-Hermülheim bei Köln. Seine ersten Kontakte mit dem Motorsport machte er im Alter von zarten vier Jahren. Sein Vater Rolf schenkte ihm ein umgebautes Kettcar. Von da an ging es rund, und zwar auf einer Kartrennbahn in Horrem. Die Defizite des Eigenbaus glich er durch konzentriertes Üben meist bei Regen aus. Was belohnt wurde, denn mit gerade mal fünf Jahren feierte er seinen ersten Sieg. Ein Jahr später errang er die Clubmeisterschaft gegen zum Teil viel ältere Clubmitglieder.

Von 1973 - 1987 holte er im Kartsport so ziemlich jede Trophäe, die es zu holen gab. So wurde er 1987 Eurokart Deutscher Meister der Klasse A/100 und Europameister A/100, 1984 & 85 gewann er die Deutsche Juniorenmeisterschaft. Neben den Erfolgen lernte er aber dort schon spätere Rivalen der Formel 1 kennen. So fuhr er schon damals gegen Ayrton Senna, Heinz-Harald Frentzen, Nick Heidfeld und Mika Häkinnen.

Nach dem Kartsport wurde er 1988 Formel König Meister und Vizemeister der Formel Ford. 1989 wechselte er in die Formel 3 und erreichte Platz 3. Im Folgejahr reichte es dann sogar zu Platz 1.

1991 nahm er gleich an 3 Rennserienteil - der DTM, der japanischen Formel 3000 und der Sportwagen-WM. Nein sogar 4 - denn im gleichen Jahr setzte ihn Eddie Jordan in ein Formel 1 - Cockpit und ersetzte so den im Gefängnis sitzenden Bertrand Gachot. Zum Erstaunen der Fachleute schaffte es der Deutsche im Qualifying auf Platz 7. Schumi fuhr zwar nur wenige Kilometer - aber er überholte bereits beim Start noch vor der ersten Kurve zwei Kontrahenten.

1991 warb Benetton den Neuling bei Jordan ab und behielt ihn bis 1995. In dieser Zeit holte sich Schumi seinen 1992 in Belgien seinen ersten Saisonsieg und 1994 und 1995 die ersten beiden Weltmeister-Titel.

Mit dem Erfolg des Kerpeners wuchs auch das Interesse in Deutschland an der Formel 1 und jeden Sonntag saßen mehr Formel-1-Begeisterte vor dem Fernseher. Was Henry Maske für den Boxsport war, das war Schumacher für die Formel 1.

1996 wechselte Schumi zu Ferrari - und es kamen ein paar ganz magere Jahre. Die roten Flitzer aus Maranello konnten alles, nur nicht siegen.  Zwar landete er 1996-1999 ein paar mal auf dem Treppchen auch ganz oben, aber für den Weltmeistertitel war das Auto zu unzuverlässig. Mal fehlte ein Rad, dann streikte der Motor, die Bremsen versagten und und und. Bild-Zeitung und Co. lästerten schon über Schumi. Aber Schumi kämpfte. Er holte Ross Brawn ins Team und einige andere erfahrene Techniker und stachelte zu Höchstleistungen an  und der Erfolg stellte sich ab 1999 wieder ein. Leider bremste ein Bremsenschaden und ein folgender Unfall mit Beinbruch Schumacher in diesem Jahr aus. Aber Ferrari konnte sich zum ersten Mal seit 16 Jahren wieder Konstrukteursmeister nennen.

2000 folgte dann der 3 WM-Titel für Schumacher, und zwar in einem Ferrari. Aber erst jetzt geschah das wirklich unfassbare. Er holte bis 2004 - sage und schreibe - 5 WM-Titel in Folge. Die Dominaz des Paketes Schumacher-Ferrari war nicht zu schlagen. Erst 2005 wurde der König von Fernando Alonso von seinem Thron vertrieben.

Am Ende der Saison 2006 kündigte er seinen Rücktritt an und blieb bis zum Comeback 2010 als Berater bei Ferrari. Oh wie entrüstet waren die Italiener als er 2009 verkündete, er fährt wieder Formel 1 - Rennen aber bei  Mercedes. Verräter war da nur eine der Beschimpfungen.

Seit 2010 fährt jetzt Schumi wieder bei Mercedes und bis zum Ende des Jahres 2012 hat er dort noch einen Vertrag - was dann kommt ist ungewiss.

Neben dem Formelsport ist Michael Schumacher begeisterter Motorrad-Rennfahrer und Fussballer. In seiner Wahlheimat der Schweiz spielt er in einem örtlichen Fussball-Club mit. Er lebt dort übrigens mit seiner Frau Corinna und den beiden Kindern.

Michael Schumacher setzt sich sehr für wohltätige Zwecke ein. So spendete er im Dezember 2004 für die Fultopfern in Thailand und Indonesien - unter denen sich auch ein Leibwächter von ihm befand. Außerdem spielt er jedes Jahr bei dem Benefitz-Fussball-Spiel für "Ein Herz für Kinder" mit. Und das sind nur einige seiner Engagements im sozialen Breich.

Seine Auszeichnungen reichen von Weltsportler des Jahres (2002) über Ehrenbürger von Maranello (2006) bis Ritter der Ehrenlegion (2010).

Der Promipool gratuliert dem Geburtstagskind des Tages ganz herzlich und wünscht für die nächste Saison alles Gute.


Teilen:
Geh auf die Seite von: