Von Lisa Thiemann 0
Joe Jackson hat große Pläne

Michael Jackson: Sein Sohn Blanket soll in die Fußstapfen seines Vaters treten

Der King of Pop Michael Jackson betonte zu seinen Lebzeiten immer wieder, wie sehr er unter dem Einfluss seines Vaters Joe litt. Der verstorbene Superstar musste mit physischem und psychischem Druck, ausgehend von seinem Vater, umgehen. Gerade dieser soll jetzt die Betreuung von Michael Jacksons Sohn Blanket übernehmen – und er hat Großes mit ihm vor.

Blanket Jackson soll in die Fußstapfen seines Vaters treten

Kann Blanket Jackson den Ansprüchen seines Großvaters gerecht werden?

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Michael Jackson († 50) beschrieb seinen Vater im Laufe seiner Karriere immer wieder als sehr leistungsorientiert und tyrannisch. Für den Popstar war seine Kindheit eine traumatische Zeit, weil ihn sein Vater immer wieder unter großen Druck setzte. Jetzt will ausgerechnet dieser Michaels Sohn Blanket Jackson (11) zu einer großen Karriere verhelfen.

Er sei das Ebenbild seines Vaters

Der 84-Jährige Joe Jackson sieht ein gewaltiges Potenzial in seinem 11-Jährigem Enkel und will aus ihm den nächsten Michael Jackson machen. ''Die Leute haben gesagt, es würde nie einen anderen Michael Jackson geben. Aber ich sage: Wir haben bereits einen'', heißt es von ihm in der Familien-Doku ''Remembering Michael''. Weiter heißt es vom Jackson-Senior: ''Aber er muss trainiert werden. Der Junge ist das Ebenbild von Michael, als er ein Kind war.'' Tatsächlich scheint Blanket einiges von seinem Vater geerbt zu haben. Auch der 11-Jährige hat schon den Wunsch, Gutes zu tun. So will er zum Beispiel Tiere in Afrika vor der Wilderei bewahren.

Wir können nur hoffen, dass Joe Jackson aus seinen Taten der Vergangenheit gelernt hat und Blanket nicht die gleiche traumatische Kindheit wie seinem Vater Michael Jackson bevor steht.

Paris Jackson (15), die große Schwester von Blanket, hat unter dem Tod ihres Vater sehr gelitten. Erfahrt hier alles über ihre Entlassung aus der Klinik.


Teilen:
Geh auf die Seite von: