Von Mark Read 0

Michael Douglas: Familie höchste Priorität


Michael Douglas hat seine Krebserkrankung nachdenklich gemacht. Heute sieht der Schauspieler viele Dinge anders. Vor allem seinen eigenen Weg reflektiert der Hollywood Star kritisch.

Im August wurde bei Michael Douglas Kehlkopfkrebs diagnostiziert. Eine anstrengende und schmerzhafte Behandlung liegt hinter dem Star. Kraft für die Therapie hat Michael von seiner Familie bekommen. Seine Frau Catherine Zeta- Jones half dem Schauspieler durch die dunkle Zeit. Mit Catherine hat Michael zwei Kinder, Dylan (10) und Carys (7). Aus einer früheren Beziehung hat Douglas noch einen weiteren Sohn, den 32- jährigen Cameron. Im April wurde Cameron zu fünf Jahren Haft verurteilt, weil beim ihm Drogen gefunden wurden. Eine Teilschuld für die Sucht seines Sohnes sieht Douglas auch bei sich, wie er dem Magazin "Now" verriet. Lange hatte Michael seine Karriere verfolgt und dabei kam seine Familie etwas zu kurz. Der Krebs machte ihm deutlich, dass die Familie wichtiger ist als die Arbeit.

"Der Krebs hat mir gezeigt, was Familie wirklich ist. Er zeigte mir eine Liebe, von der ich niemals wirklich wusste, dass sie existiert." Seine kleine Familie steht nun an erster Stelle und hat die höchste Priorität in seinem Leben. "Meine Ehe und meine Familie kommen vor meiner Karriere." Aber keine Sorge, der Schauspieler wird sicher wieder auf die Leinwand zurückkehren. Doch zuerst muss Douglas wieder gesund werden.

Heute weiß Douglas, alltägliche Situationen mit seiner Familie zuschätzen wie er dem Magazin ebenfalls erzählte. "Ich habe entdeckt, dass die wahre Bedeutung des Glücklichseins darin liegt, morgens mit meinen Kindern aufzuwachen und zu sehen, dass sie so glücklich sind, mich zu sehen." Die Unterstützung und Kraft, die der Hollywood Star von seiner Familie bekommt, ist sicherlich Gold wert.


Teilen:
Geh auf die Seite von: