Von Nils Reschke 0
Bully is back

Michael "Bully" Herbig bekommt auf ProSieben wieder eine eigene Show

Bekannt wurde er in seiner Bullyparade. Es folgten Kino-Kassenschlager wie der „Schuh des Manitu“ – und doch wurde es um Michael Herbig zuletzt ruhiger. Doch eine neue TV-Show steht schon in den Startlöchern.


Ruhig ist es geworden um ihn. Fast schon beängstigend still. Dabei war der beliebte Komiker Michael Herbig, den sie alle nur Bully nennen, 2012 und auch schon ein Jahr zuvor zumindest im Kino zu sehen. In „Zettl“, einer Komödie von Dieter Wedl, spielte Bully Herbig sogar die Hauptrolle: einen bayerischen Chauffeurs, der von einer großen Karriere in Berlin träumt.

Der Film floppte, die Kritiken waren vernichtend. Ein Jahr zuvor war Michael Herbig in einer der Hauptrollen in der Tragikomödie „Hotel Lux“ zu sehen, die zwar bei den Kritikern gut ankam, aber auch nicht der bahnbrechende Erfolg an den Kinokassen war.

Deshalb dürften sich alle Bully-Fans ganz besonders darüber freuen, dass ihm ProSieben endlich wieder eine neue Show spendiert. Das berichtet der Spiegel eine einer Vorabmeldung. „Ich bin jetzt schon seit 16 Jahren mit ProSieben zusammen. Wir praktizieren eine offene Beziehung, vertrauen uns aber dennoch sehr“, meinte Bully dazu.

„Natürlich riskiert man zwischendurch auch mal einen Flirt mit anderen Sendern, aber gegessen wird immer noch zu Hause.“ Geflirtet hat Bully Herbig vor allem mit dem deutschen Kino. Seine überaus erfolgreiche Bullyparade lief in sechs Staffeln von 1997 bis 2002. Aber das ist mittlerweile eben auch schon über zehn Jahre her.

Kurz zuvor schon widmete sich der Komiker vor allem seinen Kinoprojekten – und das überaus erfolgreich. „Der Schuh des Manitu“ brach 2001 alle Rekorde. Drei Jahre später lief auch „(T)Raumschiff Surprise – Periode 1“ mehr als erfolgreich. Ebenso 2009 die Realverfilmung von der bekannten Zeichentrickserie „Wickie und die starken Männer“.

Hierfür hatte es übrigens im Fernsehen auf ProSieben auch eine Castingshow gegeben. Damals suchte Bully die starken Männer für seinen Film. Und 2013/14 dürfen wir uns endlich auf eine Rückkehr des Komikers im deutschen Fernsehen freuen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: