Von Jasmin Pospiech 2
Vor Brandenburger Tor

Micaela Schäfer versucht sich als Marilyn Monroe

Nacktmodel Micaela Schäfer schlittert von einer bizarren Situation in die Nächste. Fettnäpfchen pflastern ihren Weg. Jetzt hat sich Deutschlands berühmtestes Nackt-Model als Marilyn Monroe vor dem Brandenburger Tor ablichten lassen.


Die Ideen scheinen ihr anscheinend langsam auszugehen. Viele Auswahlmöglichkeiten bleiben ja auch nicht mehr, wenn man sein Geld als Nacktmodel verdient.

Das dachte sich wohl auch jetzt Micaela Schäfer (28), Deutschlands berühmtestes Erotikmodel, das nun auch international bekannt ist durch ihr zerschlissenes Bänder-Outfit, das seeehrrr tief blicken ließ, bei der "Men in Black III"-Premiere in Berlin. Auch wenn es hauptsächlich Negativschlagzeilen waren, die über sie in der Presse verbreitet wurden und im prüden Amerika für einen Eklat sorgten. Um jetzt noch einen draufzusetzen, hat sie sich vor dem Brandenburger Tor als das amerikanische Idol der 50-er, Hollywoodlegende Marilyn Monroe, anlässlich ihres 50. Todestages (05. August 1962) inszeniert. Dafür wählte sie keine geringere Momentaufnahme als die Luftschachtszene aus dem Film "Das verflixte siebte Jahr" von 1955, die die Super-Blondine zum Durchbruch als größte Sexbombe und Hollywoodikone aller Zeiten verhalf. Micaela Schäfer versuchte, mit eigens mitgebrachter Windmaschine nun auch an Berlins Wahrzeichen etwas Glamour zu versprühen, doch das gelang ihr nicht ganz. Das Wetter spielte nicht mit, es regnete in Strömen. Zudem erinnerte ihr Outfit eher an eine missratene Faschingsverkleidung, ihre Posen wirkten unglaubwürdig.

Was wohl die ursprüngliche Marilyn (eigentlicher Name: Norma Jean Baker) zu dieser Aktion gesagt hätte?


Teilen:
Geh auf die Seite von: