Von Steffen Trunk 0
Der Werberat schreitet ein!

Micaela Schäfer und Gina-Lisa Lohfink: Mächtig Ärger wegen Billig-Werbung

Ist nun Schluss mit billig? Der Werberat hat die Werbung eines Billig-Elektronikherstellers gerügt, in dem Micaela Schäfer und Gina-Lisa Lohfink mitwirken. Deutschlandweit sind die sexy Werkespots zu sehen, doch werden diese jetzt verboten?

Eine Beschwerdewolle über das Billig-Image war der Auslöser für eine Kontrolle durch den Deutschen Werberat. Redcoon wirbt in seinen TV-Spots mit Nacktschnecke Micaela Schäfer (30) und Power-Blondine Gina-Lisa Lohfink (27), die leicht bekleidet die Produkte präsentieren.

Der Deutsche Werberat greift zu einem drastischen Sanktionsmittel

Es wurde schon in der Vergangenheit mehrere TV- und Onlinespots beanstandet, doch das Unternehmen war nicht bereit, diese zurückzuziehen, daher musste jetzt der Werberat einschreiten!

Der Eindruck: Frauen seien billig und leicht verfügbar

Laut Werberat vermittelt die Werbung den Eindruck, dass Frauen generell billig und leicht verfügbar seien. Es können keine Bezugspunkte zu dem Online-Händler erkennbar sein. Der Deutsche Werberat greift nun zu seinem stärksten Sanktionsmittel und rügt Redcoon für die ständigen sexuellen Anspielungen.

Dass es beim Werbedreh unter den Damen mächtig Ärger gab, ist bekannt und längst Kult.

Was denkt ihr über die umstrittene Werbung? Werden Frauen diskriminiert oder soll man da nicht so genau sein, da es sich eh nur um Werbung handelt?


Teilen:
Geh auf die Seite von: