Von Ronny Krause 0
Muss das sein?

Micaela Schäfer: die viel zu nackte Wahrheit!

Wenn sie auffällt, dann meistens nicht mit Wissen oder Talent, sondern mit Nacktheit! Kaum jemand präsentiert sich so oft und so provokant freizügig wie Micaela Schäfer. Nackt als DJane oder als Dschungelbewohnerin. Unsere Kolumnistin Olga Lügenscheidt klärt auf!


Zu viel, zu nackt und zu billig! Das fällt mir ein, wenn ich an Micaela Schäfer denken muss. Seit ihrem letzten peinlichen TV-Auftritt in der RTL-Serie „Ich bin ein Star-Holt mich hier raus!“ lauert auch schon die nächste Lächerlichkeit mit dem Promiboxen gegen den Möchtegern Star Indira. Und zwischen durch macht sich das frühere GNTM-Model auch gerne mal des Öfteren nackig. Die lässt ja so oft die Hüllen fallen, dass man schon gar nicht mehr weiß, wie der Nackedei mit Klamotten aussieht. Ein Trash-Ereignis, bei dem Micaela ganz vorne mit dem entblößten Popo wackelt, jagt das nächste und lässt noch weniger von einer annehmbaren Person zurück. Zu gequält, zu übertrieben und viel zu geschmacklos buhlt die 28 Jährige nach Aufmerksamkeit.

Nicht einmal für die absolute Show des schlechten Geschmacks Big Brother ist sie sich zu schade! Hauptsache auffallen und provozieren! Und weil die pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte nicht wirklich mit ihrer Ausbildung oder ihrem Hostessjob punkten kann, zieht sie sich halt, sobald sich die Gelegenheit bietet, aus! In übertrieben inszenierten Seifenspielchen in der Dusche vom Big Brother Haus lässt Micaela höchsten falls die Herzen der Harz IV Empfänger höher schlagen. Denn was sie uns durch ihre zahllosen peinlichen TV-Geschichten ganz sicher nicht beweist, ist Stil. Da helfen auch keine Schönheits-OPs mehr! Als C- Promi passt sie perfekt zu den ganzen aufgeblasenen, zurechtgeschnittenen Silikonesen!

Die ehemalige „Miss Ostdeutschland 2004", dass ich nicht lache, hätte nie und niemals Germany’s Next Topmodel werden können, allen falls hätte sie auf dem überaus nervigen Dschungelthron noch Platz gehabt. Aber ganz ehrlich jetzt: wie soll man denn biete jemanden über den Roten Teppich laufen lassen, der vulgäre Outfits perfektioniert? Die vor nichts zurück schreckt und sogar als DJane ihre Brüste jedem ins Gesicht streckt, der sich ihre musikalischen Misstöne anhören muss? Da muss man sich schon ernsthaft die Frage stellen, welches Klientel diese Dame ohne jeglichen Modegeschmack bedient! Und ihre Erotik-Outfits erst. Da ist ein Nippel-Blitzer schon gar keine Seltenheit mehr, sondern einfach nur unterste Schublade. Wer immer sein Höschen, seine Brüste und noch viel mehr zur Schau stellen muss, ist schlichtweg gar nicht mehr interessant und verkauft seinen Körper an das Blitzlichtgewitter der Paparazzi. Natürlich steckt hinter so viel Nacktheit keine Dummheit, vielmehr ausgeklügelte Berechnung. Denn das ist, was der Otto Normalverbraucher mag und sich ansieht. Peinlich, nicht nur für Micaela, sondern auch für unsere Gesellschaft!

Das Lustigste ist ja, dass manche Zeitschriften und Medienportale die Ex-GNTM Kandidatin als It-Girl neben Alexa Chung, Chloë Sevigny und Kate Moss einreihen und sie somit zu einem Fashion-Vorbild deklarieren! Schlichtweg unmöglich! Mit welchen Klamotten sollte den die Gute auch für sich werben? Vielleicht mit Brustimplantaten und Mini-Strings? Modisch gesehen hat die liebe Micaela Schäfer doch so gar nichts zu bieten – bleibt nur die Frage, ob es da überhaupt etwas zu holen gibt! Vielleicht werden wir ja noch etwas anderes zu Gesicht bekommen, als ständig zwei Solarium gebräunte Brüste! Abwarten und Tee trinken. Bisous.


Teilen:
Geh auf die Seite von: