Von Jasmin Pospiech 0
Von schwulem Pärchen

Mette-Marit von Norwegen kümmerte sich um Leihmutter-Babys in Indien

Prinzessin Mette-Marit von Norwegen liegt das Wohlergehen ihrer Familie, aber auch ihrer Freunde sehr am Herzen. Daher war sie sofort einverstanden, die Zwillingsbabys von einem befreundeten schwulen Pärchens, die in Indien von einer Leihmutter ausgetragen wurden, zu betreuen, bis Diese wenige Tage später ein Visum erhielten.


Wie großherzig von ihr!

Mette-Marit von Norwegen (39) kümmert sich rührend um Freunde und Familie. Daher war es ihr auch eine Herzensangelegenheit, als sie von einem befreundeten schwulen Pärchen erfuhr, dass ihre Zwillings-Babys, die von einer Leihmutter in Indien ausgetragen wurden, nach der Geburt völlig allein seien!

Denn die zwei Männer, welcher Einer für eine Stiftung des Kronprinzenpaares arbeitet, konnten nicht zur Geburt im Krankenhaus von Delhi anreisen, da sie nicht rechtzeitig ein Visum bekommen konnten. Deshalb erklärte sich die schöne Prinzessin sofort bereit, anstatt Ihrer nach Indien zu fliegen und sich die ersten Tage nach der Geburt um die Neugeborenen zu kümmern. Das hatte sie zuvor mit dem norwegischen Königshaus und ihrem Mann Prinz Haakon abgesprochen. Aufopfernd kümmerte sie sich um die kleinen Wonneproppen, bis die glücklichen Eltern sie endlich selbst in die Arme schließen konnten.

Jetzt ist die kleine Familie wieder zuhause und werden wohl ihren Kindern später noch von der löblichen Tat ihrer Prinzessin erzählen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: