Von Jasmin Pospiech 0
Beliebter denn je

Mette-Marit von Norwegen: Ihre Schwiegermama gab ihr Schützenhilfe

Prinzessin Mette-Marit von Norwegen wurde ihr Einstand in die königliche Familie anfangs nicht leicht gemacht. Doch sie hat es geschafft, die Herzen ihrer Landsleute zu erobern. Königin Sonja erinnert sich, wie sie ihr dabei geholfen hat.


Mette-Marit (39) hatte es zu anfangs an der Seite ihres Mannes, Prinz Haakon von Norwegen (39) nicht leicht. Die Norweger konnten und wollten sie einfach nicht akzeptieren, als Prinz Haakon Ende 2000 die Verlobung mit der jungen Frau mit der dunklen Vergangenheit bekannt gab. Denn sie war nicht nur alleinerziehend, sondern hatte auch einige Drogen-und Alkohlexzesse durchlebt. Was für ein Affront! Doch für ihre große Liebe wollte sie sich ändern und heute, 12 Jahre danach, hat sie es endlich geschafft! Die Norweger lieben ihre bürgerliche Prinzessin, haben sie ganz fest in ihr Herz geschlossen. Auch außerhalb ihres Landes ist sie mit Superstars wie Gwyneth Paltrow (40) oder Microsoft-Gründer Bill Gates (56) per Du.

Doch jetzt packte ihre Schwiegermutter, Königin Sonja (75) aus, dass sie Mette-Marit dabei unterstützte, da sie selbst nur allzu gut wusste, was es bedeutet, als Bürgerliche am Königshof bestehen zu müssen, wie sie nun in ihrer Autobiografie "Die Königin" laut bunte.de verraten hat: „Ich habe am eigenen Leib gespürt, wie grausam es ist, nicht akzeptiert zu sein und beschuldigt zu werden, das Königshaus zu zerstören. König Harald und ich versuchten Mette-Marit ganz genau das Gegenteil zu vermitteln. Sie war willkommen. Wir hatten Vertrauen in sie. Wir waren uns sicher, dass sie die Aufgabe, die auf sie wartete, meistern würde.“

Genau dieses unerschütterliche Vertrauen war es, dass Mette-Marit das nötige Selbstvertrauen gab, um ihren schwierigen Weg zu meistern und schließlich die Sympathie ihrer Landsleute für sich zu gewinnen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: