Von Sabine Podeszwa 0
Tierischer Nachwuchs

Mette-Marit und Haakon: Nachwuchs im norwegischen Königshaus

Die Familie von Mette-Marit und Prinz Haakon ist nun um neun Hundewelpen größer. Die kleinen Hunde sind der norwegischen Königsfamilie bereits dermaßen ans Herz gewachsen, dass sie jetzt auch mit durften in den Urlaub.

Mette Marit

Mette Marit

(© Getty Images)

Klick dich hier in die Bildergalerie >

Das norwegische Königshaus hat Nachwuchs bekommen. Die königliche Labradoodle-Hündin Milly Kakao hat am 14. Juni neun gesunde Welpen zur Welt gebracht, die die Königsfamilie nun auf Trab halten. Direkt nach der Geburt ließ der Palast verkünden, dass es Milly Kakao gut gehe: "Während der Schwangerschaft war Milly sehr verschmust. Vater der Welpen ist ein außergewöhnlich gut aussehender und eleganter Gentleman namens Snorri" hieß es.

Die Königsfamilie rund um Mette-Marit (39) und Haakon (39) sowie die Kinder Ingrid Alexandra (9), Sverre Magnus (7) und Marius (16) haben sich an die Hunde-Rasselbande offenbar schon gewöhnt und möchte sie nicht mehr missen. In den gemeinsamen Sommerurlaub nahmen sie die Welpen und die Hundemama einfach mit und genossen dort entspannende Tage mit den Tieren.

Doch anfangs mussten Mette-Marit und die Kinder noch sämtliche Überzeugungskünste anwenden, um Prinz Haakon davon zu überzeugen, einen Hund anzuschaffen. In einem Interview erzählte Mette-Marit vor zwei Jahren laut Bunte: "Die Kinder und ich kämpften drei Monate lang, es gab einen Sit-In nach dem anderen. Im Auto, am Küchentisch, einfach überall. Nach drei Monaten hatten wir Haakon dann so weit." Offenbar hat Haakon nie bereut, dass er sich hat überreden lassen, denn Milly Kakao und die Welpen scheinen ihm nun sehr viel Freude zu bereiten.


Teilen:
Geh auf die Seite von: