Von Andrea Hornsteiner 0
Norwegen

Mette-Marit: Ihr Sohn darf keine privaten Fotos mehr ins Internet stellen

Der 15-jährige Sohn Marius von Norwegens Kronprinzessin soll laut Presseberichten keine privaten Fotos mehr im Internet veröffentlichen dürfen. Norwegens Köngisfamilie sorgt sich um ihre Sicherheit.


Marius, der 15-jähriger Sohn von Norwegens Kronprinzessin Mette-Marit hatte im vergangenen Herbst angefangen, regelmäßig im Internet zu surfen und legte sich dabei einen Account in einem sozialen Netzwerk an. Dort lud er auch mehrere private Fotos hoch und veröffentlichte sie.

Ab sofort sollen jedoch keine privaten Fotos mehr ins Internet gelangen. Aus Sorge um die Sicherheit der Königsfamilie wurde sein Account bereits wieder gelöscht. Dies berichteten mehrere norwegische Medien.

Die Tageszeitung "Verdens Gang" berichtet, dass sich anhand der veröffentlichten Fotos die Aufenthaltsorte der Familie abseits ihrer öffentlichen Verpflichtungen herausfinden ließe.

Das würde ein massives Sicherheitsrisiko für Mette-Maritts Familie bedeuten!

Seit dem Breivik-Attentat ist Norwegen sensibilisiert und die Sicherheit der Royals steht an erster Stelle.

Der rechtsextreme Attentäter Anders Behring Breivik hatte im Juli 2011 bei einem Bombenanschlag in Oslo und einem anschließenden Massaker auf der Insel Utöya insgesamt 77 Menschen tötete.

Ein Bericht warf der Polizei später sogar Versäumnisse vor.

Im Prozess gegen Breivik wird diesen Freitag das Urteil erwartet. Falls er für zurechnungsfähig erklärt wird, würden ihm bis zu 21 Jahre Haft drohen.


Teilen:
Geh auf die Seite von: