Von Manuela Hans 0
Wunde am Hinterkopf bei „Promi Big Brother“

Menowin Fröhlichs Pflaster-Geheimnis gelüftet

Menowin Fröhlich mit Jochen Schropp

Menowin Fröhlich mit Jochen Schropp

(© Getty Images)

„Promi Big Brother“ läuft erst seit ein paar Tagen und schon gab es viel nackte Haut, Tränen und jetzt sogar einen Verletzten. DSDS-Teilnehmer Menowin Fröhlich zeigt sich im Haus mit einem großen Pflaster am Hinterkopf. Doch was steckt hinter dem riesigen Pflaster?

Nach seiner Drogenbeichte schockiert Menowin Fröhlich (27) erneut das Publikum. Erst gab er zu, für 600.000 Euro gekokst zu haben, jetzt wacht er mit einer blutenden Wunde am Hinterkopf auf. Nachdem sich erst ein Arzt die Wunde angeschaut hatte, musste der Ex-DSDS-Teilnehmer ins Krankenhaus. Dafür verließ er kurz den Container und kam mit einem großen Pflaster am Kopf zurück.

Seitdem fragen sich die Zuschauer, was in der Nacht passiert ist. Schließlich werden die 12 Teilnehmer rund um die Uhr von Kameras bewacht, doch der Unfall, bei dem es zu der Wunde kam, ist nirgends zu sehen. Menowin selbst erklärt die Wunde laut „Bild“ wie folgt: „Meine Kopfhaut trocknet immer so schnell aus. Weil ich hier nicht mein Shampoo hab, denke ich (…). Das ist aufgerissen.“

Ein Arzt hingegen lässt gegenüber „Bild“ verlauten: „Das sieht eher aus wie eine alte, jetzt aufgeplatzte Wunde, wie von einer Schlägerei…“ Ob die Wunde tatsächlich von einer Schlägerei oder aufgrund seines fehlenden Shampoos ist, weiß nur der Sänger selbst.

Wie es für den Sänger, der am Ende der gestrigen Show in den Luxus-Bereich gewählt wurde, weitergeht und über welchen Promi Désirée Nick (58) erneut lästern wird, seht ihr heute um 22.15 Uhr auf Sat.1.

 
Quiz icon
Frage 1 von 18

Deutschland Quiz Mit wem war Yvonne Catterfeld vor Oliver Wnuk liiert?