Von Mark Read 0

Menowin Fröhlich: Platz Nr. 1 als unbeliebtester Nachbar


Menowin Fröhlich als Nachbarn? Nein danke, bloß nicht!

Ein bekanntes Immobilienportal startete eine Umfrage bezüglich des unbeliebtesten Nachbarn, den sich die Deutschen vorstellen könnten. Bei dieser Umfrage landete der DSDS Zweitplatzierte auf dem ersten Platz. Von jedem Fünften, der an der Umfrage teilnahm, wurde Menowin zum unbeliebtesten Nachbarn überhaupt gewählt.

Also die Deutschen scheinen einen Promi nicht wirklich zum Nachbarn haben zu wollen. Am allerwenigsten, wenn er dann noch Menowin Fröhlich hieße.

Diese Umfrage startete „ImmobilienScout“. Sie ergab, dass der heulende DSDS Ex- Knacki der denkbar ungewollteste Promi- Nachbar in persona sei. Das kommt nicht von ungefähr. Hat der „fröhliche“ Menowin doch in seiner kurzen Vergangenheit immer und immer wieder Negativ- Schlagzeilen nicht nur provoziert, sondern auch produziert. Im Raum stehen Anschuldigungen wegen Betrugs und Körperverletzung.

Hat sich die Heulsuse Menowin etwa nicht im Griff?

Aber sein DSDS Macher Dieter Bohlen kam bei der Umfrage auch nicht wirklich besser weg. Er teilt sich den zweiten und dritten Platz mit Rapper Bushido. Super, die beiden bekamen immerhin 12 Prozent der Stimmen.

Aber warum das denn?

Der so oftmals verbal entgleisende Dieter Bohlen ist schon wegen seiner beleidigenden Sprüchen als DSDS Juror so manchem Deutschen ein Dorn im Auge.

Und Rapper Bushido? Na ja,…produziert der nicht allzu oft gewaltverherrlichende Songtexte? Sexistisch soll er noch obendrein sein. Auch Bushido stand schon wegen Körperverletzung vor Gericht. Die beiden sollen sich zwischenzeitlich sogar richtig lieb haben.

Auf Platz vier landete mit 11 Prozent der Sänger Bill Kaulitz von Tokio- Hotel. Den deutschen Wählern wären die pubertären und kreischenden Teenies einfach zu viel!

Nun endlich kommen wir zum fünften Platz! Den besetzt ein Politiker namens Guido Westerwelle. Der Vize- Kanzler und Außenminister erntete immerhin stolze 10 Prozent. Ob das wohl nur an den Polizei- Eskorten, Absperrungen und den zahlreichen Überwachungskameras liegen würde, das sei mal dahingestellt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: