Von Mark Read 0

Menowin Fröhlich: Neun Monate auf Bewährung


Ex-DSDS-Liebling Menowin Fröhlich wurde wegen gefährlicher Körperverletzung zu neun Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Er hatte seinem Ex-Manager Helmut Werner einen heftigen Kopfstoß verpasst und ihn dabei verletzt. Das Pikante an der Verurteilung: Menowin sitzt ohnehin noch eine Gefängnisstrafe ab.

Seit Februar sitzt der 23-jährige Sänger im Darmstädter Knast. Er muss eine Reststrafe von 313 Tagen verbüßen, da er 2005 wegen Kreditkartenbetrufs und schwerer Körperverletzung verurteilt wurde und nur zwei Drittel seiner Strafe absaß. Jetzt kommt noch etwas oben drauf.

Zusätzlich zu den neun Monaten Knast muss Fröhlich ein Anti-Gewalt-Training absolvieren. Dafür ist es höchste Zeit, denn in letzter Zeit machte der ehemalige DSDS-Kandidat ausschließlich durch Gewalt und nicht durch Musik auf sich aufmerksam. Im Juli vergangenen Jahres hatte er seinen Ex-Manager Helmut Werner heftig attackiert und wurde dafür nun verurteilt.

Dabei war Werner gar nicht unbedingt dafür, dass Fröhlich hinter Gitter muss. Er hatte auf eine Bewährungsstrafe gehofft, damit Menowin die angeblich 100.000 Euro Schulden bei ihm abarbeiten kann. Daraus wurde nun nichts. Hoffen wir, dass Menowin diesmal seine Lektion lernt und zukünftig wieder als Musiker glänzt.


Teilen:
Geh auf die Seite von: