Von Mark Read 0

Menowin: der Mörtel Lugner Deal


Der DSDS- Zweitplatzierte Menowin Fröhlich nimmt mit was er nur kriegen kann. Er steht im „Brennpunkt“ des öffentlichen Interesses und man reißt sich um ihn.

Er will Karriere machen- ganz gleich mit oder durch wen.

Nun hat der Baulöwe Richard Mörtel Lugner nach ihm gegriffen.

Schnurstracks nahm „Opa“ Mörtel sich den fröhlichen Menowin unter Vertrag.

Der ebenfalls gern in der Öffentlichkeit stehende mörtelnde Wiener Opernball Löwe meldete bei „RTL Punkt 12“ folgende Nachricht an: „Er wird dabei auch Geld verdienen, und das wird ihm ja hoffentlich auch Spaß machen." Der 77-jährige Mörtel hat für Menowin wohl einige lukrative Auftritte organisiert. Diese finden nicht über dem großen Teich sondern in Good old Germay, Österreich und auf der Balearen- Insel Mallorca statt.

Der große Lugner hat für sein ehrgeiziges Projekt seinen zukünftigen Schwiegersohn Helmut Werner, einen Eventmanager an seiner Seite. Pro Auftritt soll Bad Boy Menowin zwischen 11.000 und 20.000 Euro absahnen.

"Wir haben schon 20 Auftritte bis Ende Juni vereinbart", ließ der „Mörtel“ mit stolzer Brust verlauten. „Wenn man jemandem innerhalb kürzester Zeit etwas bietet und die anderen schlafen! Die, die schlafen, haben es halt verschlafen", so der Baulöwe Lugner.

Wen oder was „Mörtel“ damit wohl meint? Vielleicht den Bohlen oder den Ex- Juror Volker Neumüller, der den „armen“ Zweitplatzierten unter seine Fittiche nehmen wollte und bisher immer nur vertröstete.

Den „großartigen“ Deal soll der Fröhlich ganz allein mit dem Lugner abgeschlossen haben. Was wohl sein Manager in spe Volker Neumüller dazu zu sagen hat?

Vielleicht so etwas ähnliches wie „ kannst du überhaupt lesen!...?


Teilen:
Geh auf die Seite von: