Von Mark Read 0

Mel Gibson &Oksana Grigorieva: Schlammschlacht ohne Ende


Die Schlammschlacht um die Trennung von Hollywood-Star Mel Gibson und der russischen Sängerin Oksana Grigorieva nimmt langsam aber sicher verheerende Ausmaße an.

Durch ihren Anwalt ließ die schöne Russin öffentlich verkünden, dass sie als Beweis der üblen Wutausbrüche ihres Ex-Liebsten Mel Gibson seine Drohungen und rassistischen Beschimpfungen auf Band aufgezeichnet hätte.

Auf diesen Aufnahmen soll der Schauspieler Oksana auf das Übelste beschimpft haben. So soll Mel Gibson seine Ex-Verlobte und Mutter der gemeinsamen, kleinen Tochter Lucia als eine Schande bezeichnet haben. Oksana Grigorieva sei ihm nur peinlich!

In dem Statement von Grigorievas Anwalt gegenüber „Radaronline“ heißt es weiter, dass Mel Gibson ihr mit dem Abbrennen ihres Hauses gedroht habe. Der Höhepunkt der Beschimpfungen jedoch wäre:

Grigorieva sei gekleidet „wie eine Sau in Rausche“ und dass es ihre Schuld sei, wenn sie „von einem Rudel Afroamerikaner vergewaltigt würde“.

Statt dem Wort „Afroamerikaner“ soll der Hollywood-Star jedoch ein deutlich abfälligeres Wort verwendet haben.

Das Ganze kommt der Öffentlichkeit natürlich ziemlich bekannt vor. Schon vor vier Jahren sorgte Mel Gibson bereits mit einer antisemitischen Äußerung für großen Wirbel und Aufregung. Als es nicht mehr anders ging, musste sich Gibson für die äußerst rassistische Äußerung dann doch noch hinterher entschuldigen.

Weiter betonte die schöne Russin abermals, dass Mel Gibson sie geprügelt, ihr eine Gehirnerschütterung verursacht und ihr Zähne ausgeschlagen habe. Ihr Ex-Verlobter wäre sehr aggressiv und sie habe Angst um ihr Leben. Selbst vor Morddrohungen schrecke Mel Gibson ihr gegenüber nicht zurück.

Nur dafür habe sie seine bösartigen Äußerungen auf Band aufgezeichnet, um der Welt zu demonstrieren, wie gefährlich der Hollywood-Star wirklich sei.

Bisher hat sich Mel Gibson jedoch nicht zu den Aufzeichnungen geäußert.

Wir hoffen jedoch, dass der Rosenkrieg nicht blutig endet.


Teilen:
Geh auf die Seite von: