Von Mark Read 0

Mel Gibson Anwaltskosten von Ex- Oksana aufgebrummt


Und wieder gibt es neue Meldungen zu den beiden Streithähne Schauspieler Mel Gibson und seine Ex- Lebensgefährtin, die russische Musikerin Oksana Grigorieva. Jetzt soll der „arme“ Hollywood- „Bösewicht“ von seiner Exfreundin eine Wahnsinns- Rechnung über gigantische Anwaltskosten zugestellt bekommen haben. Darüber ist Mel Gibson doch ziemlich erbost, denn Ex- Oksana Grigorieva beschäftigte ihren Rechtsanwalt angeblich rund um die Uhr.

Jetzt wird es aber richtig teuer für Gibson! Laut der Website „tmz.com“ soll der Ex- Mel ziemlich unerfreuliche Post von seiner Exfreundin Oksana Grigorieva bekommen haben. Ihr „teurer“ Rechtsanwalt stellte dem Schauspieler die stolze Summe von 163.000 Dollar für seine anwaltlichen Bemühungen in Rechnung.

Zu allem Übel richteten sich noch die anwaltlichen Bemühungen gegen seine eigene Person. Da kann man Mel schon ein wenig verstehen, dass ihm diese an ihn gerichtete Rechnung übel aufstößt!

Die für den Schauspieler ungute Rechnung deckt aber nur den Zeitraum zwischen dem 15. Oktober und 15. November 2010 ab. Somit sind für ihn noch weitere Kosten zu erwarten. „tmz.com“ berichtete, dass der juristische Grigorieva- Beistand einen satten Stundenlohn von 600 Dollar mal so generell veranschlagt. Nach Rechnung kann man jetzt also davon ausgehen, dass die Musikerin ihren Anwalt sieben Tage die Woche und ganze neun Stunden am Tag in Anspruch genommen hat. Klar, dass der Sorgerechtstreit um die gemeinsame Tochter Lucia und die Klage wegen häuslicher Gewalt schon viel Zeit in Anspruch genommen hat, aber eine ganztägliche Anwaltbetreuung ist doch ein wenig zu viel des Guten.

Gut – Mel Gibson hat sich in der hässlichen Trennungszeit viel raus genommen, aber dass er ein „eine Million Dollar Bösewicht“ ist, so viel soll er nämlich dem Anwalt seiner Ex jetzt schulden, ist vielleicht ein wenig übertrieben…


Teilen:
Geh auf die Seite von: