Von Mark Read 0

Mel Gibson: Angebliche Ex-Geliebte äußert sich


Es gab Zeiten, in denen Mel Gibson als der Wunsch-Schwiegersohn vieler Mütter gesehen wurde - ihr Glück nur, dass Mel sich eher mit anderen Frauen beschäftigt hat. Jüngst machte der einstige Schwiegersohn-Kandidat böse Schlagzeilen - seine Scheidung wird öffentlich zur Schlammschlacht. Und als sei das nicht genug, sind auch noch Tonbandaufnahmen aufgetaucht, auf denen Gibson rassistische Äußerungen schlimmster Sorte von sich gibt. Nun meldet sich der britische Mirror zu Wort, bei dem sich eine angebliche Ex-Geliebte gewendet haben soll, die auch einiges zu Mel Gibson zu sagen hat.

Violet Kowal heißt sie, ist 26 Jahre jung und eine polnische Schauspielerin. Sie soll zwischen Juli und November 2009 eine Affäre mit Gibson gehabt haben; also in der Zeit, in der er offiziell mit Oksana Grigorieva liiert war, die zu der Zeit auch noch schwanger war. Kowal erklärt, Gibson hätte panische Angst davor gehabt, dass jemand hinter die Affäre kommen könnte. Außerdem: "Seine Stimmungsschwankungen waren richtiggehend beängstigend. Er konnte grundlos von einer Minute zur anderen furchtbar zornig werden." Ein Eindruck, der zu den jüngsten Schlagzeilen passt.

Ist Mel Gibson wirklich so zügellos und unbezähmbar? Kowal plaudert munter aus dem Nähkästchen: Mel Gibson habe sich vor dem Sex immer mit Rollenspielen mit Handpuppen einstimmen müssen und vor dem Liebesspiel eine Beruhigungszigarette geraucht. Außerdem habe er sich, um sein jugendliches Aussehen halten zu können, Wachstumshormone gespritzt. Die Liaison zwischen Gibson und Kowal hatte ein trauriges Ende: Gegen Jahresanfang rief er sie an: "Ich nahm ab und er schrie: 'Hör mir zu, du Hure. [...] Geh nie wieder mit mir ins Bett oder du wirst leiden." Kowal habe daraufhin die Stadt für ein paar Wochen verlassen. Aber es steht Aussage gegen Aussage:  Gibson streitet jedwede Vorwürfe ab.


Teilen:
Geh auf die Seite von: