Von Katharina Sammer 0
Abschied nach zwei Filmen

Megan Fox: Deshalb stieg sie bei „Transformers“ aus

Nach zwei Filmen verließ Hollywood-Star Megan Fox 2009 ganz überraschend die Action-Filmreihe „Transformers“. Ihr Kollege Shia LaBoeuf verriet einige Zeit später die Gründe für ihren Ausstieg.

Megan Fox: Deshalb verließ sie "Transformers".

Megan Fox und Shia LaBeouf in „Transformers“

(© EntertainmentPictures / imago)

Mit den „Transformers“-Filmen wurde Megan Fox (28) über Nacht zum Mega-Star und zum neuen Sexsymbol Hollywoods. Nach zwei Filmen verließ sie jedoch die Reihe 2009 überraschend. Ihr Kollege Shia LaBeouf (28) sprach in einem Interview erstmals über die Gründe, die Megan zu ihrem Ausstieg bewegten. Schuld soll vor allem ihr Image als Sexsymbol gewesen sein und die Rolle, in die sie die Filmemacher drängen wollten: „Regisseur Michael Bay hat eine Art, Frauen zu filmen, die die Sexualität von 16-Jährigen anspricht. Und etwas, das Mike wirklich nicht hat, ist Taktgefühl. Ich glaube, daran konnte sich Megan nie gewöhnen“, so Shia gegenüber der „Los Angeles Times“.

Das sagt Megan selbst

Nach ihrem Ausstieg hatte sich Megan bereits selbst negativ über den Regisseur geäußert. „Mit ihm zu arbeiten, ist ein Albtraum“, so die Mutter von zwei Söhnen im Interview mit der Zeitschrift „Wonderland“. Michael Bay und die restliche Crew unterstellten Megan daraufhin, sie sei eine Diva. Shia LaBeouf verteidigt seine Kollegin aber: „Das ist eben ein Mädchen, das damals noch komplett unbekannt war. Dann wird sie plötzlich mit einer extrem erotisch aufgeladenen Rolle der ganzen Welt präsentiert und man sagt ihr, sie sei die heißeste Frau Amerikas. Das war schon schwer zu verarbeiten für Megan.“ 


Teilen:
Geh auf die Seite von:
Quiz icon
Frage 1 von 19

Hollywood Quiz Welches prominente Traumpaar hat nach zwölf gemeinsamen Jahren die Scheidung eingereicht?