Von Manuela Hans 0
Paul Walker (†40) starb bei Autounfall

Meadow Walker: Zehn Millionen Dollar aus dem Nachlass des Unfallfahrers

Der Autoladen von Paul Walker wird geschlossen

Paul Walker

(© Getty Images)

Der Autounfall des beliebten „Fast and Furious“-Stars Paul Walker im Jahr 2013 schockierte die ganze Welt. Gemeinsam mit seinem Freund, dem Rennfahrer Roger Rodas, starb er noch am Unfallort. Seine Tochter Meadow Walker soll nun von genau diesem zehn Millionen Dollar erben.

Im November 2013 waren der „The Fast and the Furious“-Star Paul Walker (†40) und sein Freund Roger Rodas (†38) gemeinsam mit einem Porsche Carrera 911 GT in Santa Clarita, Californien unterwegs. Das Auto der beiden kam ins Schleudern und prallte mit hoher Geschwindigkeit an einen Laternenmast und einen Baum. Für die beiden Insassen kam jede Hilfe zu spät – sie starben am Unfallort.

Zwei Jahre nach dem Unglück bekommt Paul Walkers Tochter, Meadow (17), nun zehn Millionen Dollar aus dem Erbe des Unfallfahrers Roger Rodas. „Der Betrag, welcher in einen Trust für Meadow gezahlt wird, deckt nur einen kleinen Teil von dem ab, was ihr Vater als internationaler Filmstar noch verdient hätte, wenn sein Leben nicht so früh beendet worden wäre“, so der Anwalt von Meadow gegenüber „People“.

„Durch seinen Nachlass übernimmt Roger Rodas, der Fahrer des Autos, die Teilschuld an dem Unfall“, heißt es weiter. Die Klage von Rodas' Ehefrau gegen Porsche wurde abgelehnt. Kristine Rodas verklagte den Automobilhersteller wegen Konstruktionsfehlern und Defekten am Wagen, welche zu dem Unfall geführt haben sollen. Doch auch Meadow und Paul Walkers Vater gehen gerichtlich gegen Porsche vor.

Quiz icon
Frage 1 von 6

Paul Walker Quiz Wann starb Paul Walker?