Von Milena Schäpers 0
Premiere!

Matthias Schweighöfer: So war die Premiere von "Russendisko"!

Der Film „Russendisko“ feierte am gestrigen Abend Premiere. Die Stimmung war locker, es wurde viel geplaudert über die Stimmung am Set und die Arbeit mit Mattias Schweighöfer.


Die Verfilmung von Wladimir Kaminers Bestseller „Russendisko“ hatte gestern Abend in Berlin Weltpremiere. In den Hauptrollen: Matthias Schweighöfer (31),Friedrich Mücke (31) und Christian Friedel (33). Der Film erzählt die Geschichte drei junger Russen, die 1990 ins wieder zusammengefundene Deutschland kommen, um dort das Glück zu finden. Eine Komödie über unzertrennliche Jungs-Freundschaften und Liebe.

Dafür mussten sich die Schausspieler nicht wirklich verstellen, wie Darstellerin Pheline Roggan promiflash.de erzählte „Es war eine sehr schöne zusammengecastete Gruppe. Man musste sozusagen die geschriebenen Freundschaften gar nicht so erspielen, sondern das hat sich einfach so ergeben, wir waren so ein bisschen wie so eine Girlband und eine Boygroup.“ Die 30-Jährige, die bereits in „Soul Kitchen“ mitspielte, berichtete: "Es hat sehr gut funktioniert, wir haben uns untereinander super verstanden. Es war lustig, es war nicht so gezwungen.“

Auch für Friedrich Mücke und Christian Friedel war eine sehr schöne Zeit. Sie genossen die Arbeit mit Matthias und das Leben in Berlin sehr. „Das war 'ne unheimlich tolle Zeit. Ich durfte drei Monate in Berlin wohnen. Ich komme ja aus Berlin und lebe mittlerweile in München, ich durfte wie gesagt drei Monate hier sein, was schon mal sehr geil war. Ich habe die Arbeit mit Matthias einfach wieder sehr genossen. Es war wieder ein Pingpongspiel vom allerfeinsten. Oliver Ziegenbalg hat es regiemäßig, nachdem er es übernommen hat, einfach komplett super durchgezogen. Mit Christian war ein toller neuer Mann im Boot, mit dem man noch nicht gespielt hatte. Letztendlich das Ergebnis: super! Ich habe den Film schon gesehen und bin sehr happy.“, schwärmte Mücke.

Auch Autor Wladimir Kaminer scheint von der Harmonie am Set gefangen. Auf der Webseite zum Film schreibt er: „(Ich) freue .. mich, dass nun die „Russendisko“ verfilmt wird, mit den besten Schauspielern des Landes, (..). Ich glaube, dieser Film wird ein wichtiger Grund  zum Ausgehen sein, zum Nachdenken, Spaß haben, Menschen Kennenlernen.“


Teilen:
Geh auf die Seite von: