Von Kati Pierson 0
"Du musst an dich glauben"

Matthias Reim: Zwischen ersten Erfolgen und bombastischen Comeback

Nach 23 Jahren stand Matthias Reim in diesem Jahr zum ersten Mal auf Platz Eins der Media Control Album Charts. Seine DVD zur Tournee holte Platz Eins der DVD-Charts. Wie ist das, wenn man so einen Erfolg hat? Welcher Erfolg ist wichtiger der erste oder der heutige?

23 Jahre nach dem letzten Nummer Eins Album stand Matthias Reim wieder auf Platz Eins der Media Control Charts. Er ist dankbar für die Chance die er Jahre lang in den neuen Bundesländern bekommen hat. Aber was ist das für ein Gefühl nach all der Zeit wieder so einen Erfolg zu haben?

Matthias Reim: "Das kann man gar nicht beschreiben"

Am Flumserberg fand er eine Antwort: "Ich glaube, das kann man gar nicht beschreiben. Ich habe so viele Jahre dafür gearbeitet und davon geträumt und auch dafür gelitten. Aber es war mein Traum und ich sage immer, Leute, träumt es! Träumt es und sprecht es aus: Ich schaff das! Ich komm dahin! Es gibt ja viele Menschen, die verlieren ihren Job. Du musst an dich glauben und einfach sagen, ich zieh das durch. Die Schläge die du kriegst, musst du einfach einstecken und sagen, das macht mich nur noch härter. Ich schaff das! Und bei mir haben so viele gesagt, nie im Leben. Du bist durch, es ist over. Nein! Wenn du an dich glaubst, ist es nie over."

Matthias Reim: "was jetzt passiert, ist hart erarbeitet"

Die Frage ist nur, welcher Erfolg ist ihm wichtiger? Aber auch darauf fand Matthias Reim eine Antwort: "Das ist so! "Verdammt, ich lieb dich" hat mich wie eine Rakete in den Himmel geschossen. Das was jetzt passiert, ist hart erarbeitet. Das ist wie so eine Betonstraße. Vorher war es der seidene Faden und jetzt ist es betoniert. Und die Menschen die mich mögen und meine Musik mögen, die gehen jetzt auch nicht mehr weg. Weil es jetzt keine Eintagsfliege mehr ist. Jetzt ist es Matze Reim!Das bin ich und das sind meine Fans und mein Publikum. Meine Freunde, die einfach wissen, es sind ihre Songs. Und das kann denen und mir keiner mehr nehmen."


Teilen:
Geh auf die Seite von: