Von Mark Read 0

Mary von Dänemark: keine Lust auf Margrethes Erziehungsweisheiten


Die Mode- Ikone und Kronprinzessin Mary von Dänemark hat ihren eigenen Kopf. Sie und ihre Schwiegermutter haben in vielerlei Hinsicht sehr unterschiedliche Ansichten. Das macht sich vor allem in Sachen Kindererziehung sehr stark bemerkbar. So pfeift Mary sozusagen auf die Erziehungstipps von der lieben Schwiegermama Königin Margreth.

Jetzt ist am dänischen Königshof ein Macht- Kampf um ein geeignetes Kindermädchen für Marys königliche Sprösslinge entfacht. Kronprinzessin Mary will ihren vierfachen Nachwuchs ohne Hilfe von Kindermädchen großziehen. Es ist ja nicht so, dass sich Schwiegermutter und Schwiegertochter nicht verstehen, aber in der Frage der Kindererziehung teilen die 38- jährige Kronprinzessin- Mama Mary und die 70- jährige Schwiegermama Königin Margrethe nicht dieselben Ansichten. Will man nun der Illustrierten „Her og Nu“ Glauben schenken, so pfeift Mary auf die Erziehungs-Tipps der Königin. Mary will eben ihre vier Kinder ohne Hilfe Außenstehender großziehen.

Erst im Januar, also kurz vor der Geburt der Zwillinge, soll die königliche Schwiegermama vorgeschlagen haben, noch weitere Kinder- Erzieherinnen einzustellen. So sollen es die Hofreporter jedenfalls ausgeplaudert haben. Nach Meinung der Königin wäre eben der Nachwuchs am besten bei den Kindermädchen aufgehoben. Da hat sie aber die Rechnung ohne die Eltern gemacht, denn Mary und ihr Ehemann Frederik wollen dem königlichen Rat nicht befolgen. Das Kronprinzenpaar möchte den Aufwuchs ihre Sprösslinge hautnah miterleben.

Kronprinz Frederik möchte seinen Kindern das gleiche Schicksal wie er es erlebt hat, ersparen. Seine Erziehung überließ seine eigene Mutter nämlich den Angestellten. Frederik möchte jedoch seinen eigenen Kindern eine schönere Kindheit bieten.

„Meine Mutter hat meine Erziehung Kindermädchen überlassen. Ich hatte mit meinen Eltern eigentlich nicht viel zu tun, bis ich 21 war. Als ich klein war, wurde ich ihnen vorgeführt, und zwar gewaschen, ehe man mich ins Bett legte“, so berichtete einmal der dänische Thronfolger Frederik einem amerikanischen Magazin.

Kronprinz Frederik hatte sich schon einmal über seine lieblose Kindheit beschwert. Der Vater Frederiks hatte vor längerer Zeit in Dänemark für Aufsehen gesorgt, als er öffentlich äußerte:

„Kinder sind wie Hunde und Pferde. Man muss sie dressieren“!

Doch Kronprinz Frederik scheint nicht auf den Mund gefallen zu sein, denn es gab 1992 zur Silberhochzeit seiner Eltern diesbezüglich eine Retourkutsche:

„Papa, es wird gesagt, dass man den züchtigt, den man liebt. Wir haben nie an deiner Liebe gezweifelt! Manchmal war sie etwas überwältigend“, sagte der damals 24- jährige Prinzensohn.

Mary und Frederik werden sich wohl in Sachen Kindererziehung klar durchsetzen!


Teilen:
Geh auf die Seite von: